Erdmannhausen Schöne Atmosphäre und große Umbauarbeiten

Von
In der Astrid-Lindgren-Grundschule gibt es viele Angebote, AGs und Ateliers. Zum Beispiel das Nähatelier, in dem die Kinder aus alten Klamotten neue Kleidungsstücke nähen. Foto: Archiv (Sandra Brock)

Erdmannhausen - In der Astrid-Lindgren-Grundschule in Erdmannhausen stehen große Umbauarbeiten an. Unter anderem müssen im Altbau die Fenster ausgetauscht werden und auch im Neubau gibt es eine neue Verglasung, damit die Räume besser gedämmt sind. Schreinerarbeiten stehen ebenso auf dem Programm wie einige neue Toiletten, eine neue Schulküche, Arbeiten an den in die Jahre gekommenen Akustikdecken, und, und, und . . .

Damit all das den Schulbetrieb möglichst wenig stört, sollen die Handwerker in den Oster-, Pfingst- und Sommerferien 2020 anrücken. Die Baukosten schlagen mit rund 528 000 Euro zu Buche, ein Zuschuss spült 174 000 Euro zurück in die Erdmannhäuser Kassen.

Unabhängig von der Sanierung ist die Digitalisierung der Schule in den Fokus gerückt. Gemäß dem bundesweiten Digital-Pakt erhält die Astrid-Lindgren-Schule ein Budget von 52 700 Euro. Das Ausstattungskonzept der Astrid-Lindgren-Schule sieht vor, dass sowohl fest integrierte Laptop-Arbeitsplätze in den Klassenzimmern als auch Tablets für die Lehrer und für Projekte in den Klassen verwendet werden sollen. Der Entwurf des Medienentwicklungsplans der Schule ist fertig und wird derzeit vom Kreismedienzentrum geprüft. Anschließend wird der Entwurf dem Gemeinderat vorgestellt.

Zunächst hat aber die Rektorin Beate Hartmann-Matter einmal ihre Schule dem Gremium vorgestellt. Der Wunsch war aus dem Gemeinderat gekommen und in der jüngsten Sitzung berichtete die Schulleiterin vom Alltag mit den Kindern. Unter anderem freue man sich auf die Medienausstattung, die neue Schulturnhalle, die derzeit im Bau ist, und die neue Schulküche, die nächstes Jahr kommen soll. Letztere bilde einen wichtigen Beitrag zum Thema „gesunde Ernährung“. Zudem gibt es an der Astrid-Lindgren-Schule in Erdmannhausen verschiedene AGs wie Spanisch, Chor, Zirkus und Theater, sowie jahrgangsgemischten Atelier-Unterricht von der ersten bis vierten Klasse.

„Derzeit sind wir dabei, eine SMV – eine Schülermitverwaltung – aufzubauen“, berichtete Hartmann-Matter. „Stichwort Demokratiebildung.“ Insgesamt laufe alles sehr, sehr gut an der Astrid-Lindgren-Grundschule. „Wir haben eine schöne Atmosphäre, die Kinder kennen sich, es gibt wenig Konflikte.“