Erdmannhausen Das große Chaos ist bislang ausgeblieben

Von
Das Halteverbot in der Piemonteser Straße hilft, dass der Verkehr besser fließen kann. Foto: Sandra Brock

Erdmannhausen - In Affalterbach geht seit Mitte Februar nichts mehr, die Ortsdurchfahrt wird bis zum Sommer saniert und ist deshalb gesperrt. Die Umleitung verläuft unter anderem durch Erdmannhausen – und das anders als befürchtet offenbar relativ problemlos. „Es hat uns weniger hart getroffen, als wir dachten“, sagt die Bürgermeisterin Birgit Hannemann auf Nachfrage. „Wir hatten mit deutlich mehr Chaos und auch brenzligen Situationen gerechnet.“

Gleichwohl merke man das deutliche Plus an Verkehr. „Für die Anwohner ist das eine zusätzliche Belastung“, betont Hannemann. Und das gelte nicht nur für diejenigen, die etwa entlang der Ortsdurchfahrten wohnen, auch andere Straßen – sonst ruhige Wohnstraßen oder Feldwege – seien mehr belastet, so die Bürgermeisterin. Auch gehe stellenweise durchaus nichts mehr, etwa, wenn die beiden Baustellen in der Piemonteser Straße gerade angeliefert werden. „Da gibt es dann schon einmal kurz kein Durchkommen mehr.“

Das Halteverbot, das die Gemeinde während der Umleitungszeit entlang der Piemonteser Straße einrichten lies, habe sich jedenfalls rentiert, erklärt die Rathauschefin. „So fließt der Verkehr ganz gut, einmal abgesehen, von den Engstellen, die da eben ohnehin sind.“

Was sich die Gemeinde vom Landratsamt Ludwigsburg zudem für die Zeit der Baustelle noch gewünscht hatte, war eine Ampel an der Ortseinfahrt aus Richtung Affalterbach kommend. Gerade viele Kinder und Jugendliche sind hier mit dem Fahrrad oder zu Fuß auf ihrem Weg von und zur Schule unterwegs. „Durch die Umleitung ist das Verkehrsaufkommen viel höher und wir haben die Sorge, dass das nicht sicher ist“, erklärt Birgit Hannemann. Deshalb soll eine Ampel her. Im Landratsamt sei man dem Vorschlag recht offen gegenüber gestanden, „es soll aber vorher noch eine Verkehrszählung geben“. Die wird wegen der Faschingsferien in dieser Woche erst in der kommenden stattfinden. „Man merkt die Ferien derzeit schon“, findet die Bürgermeisterin. „Nächste Woche geht es wieder los.“

Sollten die Zahlen bei der Verkehrszählung dann „passen“, sollte es also klappen mit der Ampel am Ortseingang. Zumindest für die Zeit der Baustelle. „Wir würden sie auch gerne dann behalten“, betont Birgit Hannemann. „Da habe ich aber leider keine Hoffnung, dass das passiert.“ Bedenken, dass die Sperrung der Affalterbacher Ortsdurchfahrt und die damit verbundene Umleitung durch Erdmannhausen länger dauern könnte, weil sich die Arbeiten verzögern, hat die Bürgermeisterin der Brezelgemeinde übrigens nicht. „Unsere Nachbargemeinde hat ja ein ureigenes Interesse, dass die Baustelle zeitig fertig wird, im Juli ist ja das Affalterbacher Straßenfest.“

Artikel bewerten
5
loading