Eine Notiz am Rande Coole Aktion: Spaghetti für umme

Von
50 bis 70 Essen sind vergangene Woche bei der ersten Aktion über den Tresen gegangen. Foto: AdobeStock

Spaghetti Bolognese für alle und für umme.

Was für eine coole Aktion! „Heute am Donnerstag zwischen 11.30 Uhr und 13.30 Uhr gibt es in der GSV Vereinsgaststätte Spaghetti Bolognese zum Mitnehmen und zum Nulltarif. Gerne weitersagen“, war vergangene Woche in Facebook zu lesen. Gibt’s doch gar nicht, oder?

Nun darf man ja bekanntlich nicht alles glauben, was im Internet steht. Und dass einer einfach so etwas verschenkt, das kann doch eigentlich gar nicht sein?
Doch! Und wie das sein kann! Andreas Fischer, der Chef der Erdmannhäuser Gaststätte, stellte sich tatsächlich mit einem Teil seines Teams in die Küche, kochte sechs Kilo Nudeln und Sauce dazu und verteilte sie durchs Fenster der GSV-Gaststätte an alle, die vorbeikamen. 50 bis 70 Essen waren es bei der ersten Aktion vergangene Woche. Und es soll weitergehen – ab jetzt jeden Donnerstag.

Gibt es dann immer Spaghetti Bolognese? Nudeln gehen bekanntlich immer… „Nein“, betont Fischer. „Ich werde immer etwas anderes machen.“ Diese Woche steht daher Züricher Geschnetzeltes mit Reis auf der Karte. „Für die nächsten Wochen lasse ich mir noch etwas einfallen“, so der GSV-Wirt.

Warum er das macht? Und auch noch für umme? „Einfach so, für die Leute“, sagt Andreas Fischer. „Irgendetwas muss ich doch auch machen“, immerhin sei seine Gaststätte ja zu und er habe noch viele Sachen da. „Also produziere ich etwas draus.“ Das Ganze mache ihn weder reich noch arm. „Also warum nicht?“
Stimmt. Warum nicht. Eine coole Aktion.