Bürgermeisterwahl in Erdmannhausen Landrat: keine reine Briefwahl

Von
Die Entscheidung, wer ins Erdmannhäuser Rathaus einzieht, rückt näher. Foto: Werner Kuhnle

Trotz Corona-Krise wird es auch beim zweiten Wahlgang in Erdmannhausen am 5. April wieder Wahllokale geben. Das gibt Landrat Dietmar Allgaier bekannt.

Wegen der Corona-Krise war in Erdmannhausen die Frage aufgekommen, ob beim zweiten Wahlgang bei der Bürgermeisterwahl am 5. April auf die Wahllokale verzichtet und stattdessen eine reine Briefwahl durchgeführt wird (wir berichteten). Diese Frage verneint nun Landrat Dietmar Allgaier am Dienstagabend auf Anfrage unserer Zeitung.

„Das baden-württembergische Wahlgesetz sieht bei Bürgermeisterwahlen keine reine Briefwahl vor“, begründet er. Dietmar Allgaier ruft die Bürger allerdings explizit dazu auf, von ihrem Recht der Briefwahl Gebrauch zu machen. „Wer sich dennoch für den Gang ins Wahllokal entscheidet, kann selbstverständlich auch dort seine Stimme abgeben“, so der Landrat weiter. Die Wähler sollten sich aber auf längere Wartezeiten einstellen, da wegen der Corona-Krise Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden.