Bürgerinitiative in Oberstenfeld Erfolgreicher Kampf um Brücke

Von ole
So sehen die Holzstege im Gebiet Gehrn III aus. Foto: Archiv/Oliver von Schaewen

Erfolgreich hat sich eine Bürgerinitiative in Oberstenfeld gegen den Abriss einer Brücke zur Wehr gesetzt. Der Gemeinderat lässt das Bauwerk sanieren.

Oberstenfeld - Reinen Tisch wollte die Gemeinde Oberstenfeld eigentlich im Februar 2019 mit drei sanierungsreifen Rad- und Fußgängerbrücken im Wohngebiet Gehrn III machen. Doch der Gemeinderat überlegte es sich jetzt noch einmal anders. Zumindest eine der drei Brücken an der Gehrnstraße, Fleiner Straße und Talheimer Straße über den Höhlesgraben bleibt erhalten.

Eine kleine Bürgerinitiative hatte sich gebildet, um für die Kinder im Viertel den sicheren Weg über den Steg zum Kindergarten Gehrnstraße zu verteidigen. Die Mitglieder der Initiative wollten sogar helfen, wenn die Brücke für 3000 Euro mit einer neuen Holzbeplankung ausgestattet würde.

Bürger brauchen nicht mehr selbst Hand anlegen

Das Eingreifen der Bürger ist aber jetzt gar nicht erforderlich. Der Gemeinderat entschied sich für eine Stahlbauweise zum Preis von rund 23 000 Euro. Damit werde man laut Bauamt für die nächsten 50 bis 60 Jahre Ruhe haben. Einige Räte bedauerten, dass die Initiative nun doch nicht selbst Hand anlegen könne, doch überzeugte der Bürgermeister Markus Kleemann die Runde damit, dass nun etwas Hochwertigeres entstehe.