Bottwartal Torhüter-Karussell dreht sich auf Hochtouren

Von
Das Torhüter-Karussell von oben im Uhrzeigersinn: Nikolai Uhl verlässt den SKV Oberstenfeld, Daniel Neumann hört auf. Dafür wechselt Yannick Zieker von der HG Steinheim-Kleinbottwar zum SKV, sein Kollege Tobias Eggers wird eine Pause einlegen. Thomas Fink kommt vom HC Oppenweiler/Backnang zur SG Schozach-Bottwartal. Dort wird Maximilian Ernst seinen Platz räumen.  Foto: Archiv (avanti (5), Becher, fotolia)

Eine ganze Reihe der Handball-Keeper im Bottwartal wird zur neuen Runde den Verein wechseln oder aufhören.

Bottwartal - - Es ist ja nicht ungewöhnlich, dass nach einer Handball-Saison einige Spieler den Verein wechseln. Eine ungewöhnlich hohe Fluktuation wird es aber bei den Vereinen im Bottwartal nach der laufenden Runde auf der Position zwischen den Pfosten geben. Das Torhüter-Karussel dreht sich auf Hochtouren.

Gleich doppelt erwischt es den Württembergligisten SKV Oberstenfeld,
beide aktuellen Keeper stehen nächste Saison nicht mehr zur Verfügung. Nikolai Uhl, seit bald sechs Jahren eine im wahrsten Sinne des Wortes feste Größe im SKV-Kasten, verlässt den Verein in Richtung HSG Ostfildern. Dort spielt auch sein guter Freund Dennis Saur, mehrere Jahre Spielertrainer der SG Schozach-Bottwartal. „Wir haben zusammen bei den Stuttgarter Kickers in der 3. Liga gespielt und sind seither befreundet. Dass wir jetzt nochmal zusammen in einer Mannschaft auflaufen können, ist einer der Hauptgründe für meinen Wechsel“, erklärt Uhl, der dann 40 Jahre alt sein wird. „Aber ich bin von Verletzungen zum Glück weitgehend verschont geblieben, und als Torhüter kann man ja meist etwas länger spielen.“ Bei Saur sieht es da nicht ganz so gut aus, er kann derzeit kaum schmerzfrei spielen. „Ich hoffe, dass er aber dennoch wenigstens ein paar Begegnungen absolvieren kann“, sagt Uhl, der in Ostfildern zudem als Torwart-Trainer der A-Jugend fungieren wird. „Die haben dort ein tolles Konzept. Und nicht zuletzt ist der Aufwand mit der Fahrerei deutlich geringer als jetzt in Oberstenfeld“, führt Uhl einen weiteren Grund an.

Daniel Neumann, derzeit die Nummer zwei beim SKV, wird nächste Saison ebenfalls nicht mehr zur Verfügung stehen. „Er hat den Job gewechselt und schichtet jetzt. Er ist dadurch nur jede zweite Woche im Training – das ist bei einem Torhüter einfach nicht machbar. Aber er wird dem Verein erhalten bleiben“, erklärt SKV-Trainer Michael Walter, der aber bereits das neue Duo zwischen den Pfosten fix hat: Vom Bezirksligisten HG Steinheim-Kleinbottwar kommt Yannick Zieker nach Oberstenfeld, neben ihm wird Tim Schniering vom TSB Horkheim ins Bottwartal wechseln. Er kam dort zwar auch schon in der 3. Liga zum Einsatz, steht aber vorwiegend in der zweiten Mannschaft in der Bezirksliga zwischen den Pfosten. „Das sind beides junge Spieler mit Potenzial, wir ziehen unser Konzept da weiter durch“, sagt Walter.

Neben Yannick Zieker stehen derzeit bei der HG Steinheim-Kleinbottwar
– künftig die zweite Mannschaft der HABO SG – noch Tobias Eggers und Mike Ringle zwischen den Pfosten. „Eggers will aber aufhören oder zumindest ein Jahr pausieren“, berichtet Trainer Simon Friedl.

Wie genau aber die Zuteilung der Keeper bei der künftigen HABO SG
– dem Zusammenschluss aus TV Großbottwar und HG Steinheim-Kleinbottwar – aussehen wird, das muss in letzter Konsequenz Jürgen Buck entscheiden. Er wird im Sommer das Traineramt beim jetzigen Landesligisten TV Großbottwar
und damit der künftigen ersten Mannschaft der HABO übernehmen. „Quantitativ werden wir sicher kein Problem bekommen“, sagt er. Und auch qualitativ hat er „keine Bauchschmerzen“. So traut er Max Wien und Adrian Zügel, die derzeit beide in der A-Jugend-Bundesliga der HABO spielen, den Sprung in die Landesliga durchaus zu, Wien spielt hier ja bereits in dieser Saison eine gute Rolle. Eric Benke, der dritte Keeper der derzeitigen A-Jugend, kann dort noch ein Jahr spielen und wird sein Aktiven-Spielrecht für seinen Heimantverein TSV Asperg wahrnehmen. „Aber auch Markus Faigle will weiter Gas geben“, nennt Jürgen Buck eine weitere Option für die künftige erste Mann-schaft der HABO. Gespräche würden ebenso mit Philipp Rupprecht geführt, der kurz nach Beginn der laufenden Saison zum TVG kam, nachdem sich Tarek Rizk gleich beim ersten Spiel das Kreuzband gerissen hatte. „Bei Rupprecht gibt es unter anderem auch berufliche Dinge zu klären. Bei Rizk ist es halt so, dass es nach einem Kreuzbandriss erfahrungsgemäß zehn bis zwölf Monate dauert, bis man wieder voll einsatzfähig ist. Daher ist es fraglich, ob wir mit ihm planen können“, erklärt Jürgen Buck. In Sachen Keeper für die künftigen HABO-Teams besteht also noch einiges an Gesprächs- und Klärungsbedarf.

Einen Wechsel auf der Torhüterposition wird es auch bei Württembergligist SG Schozach-Bottwartal
geben. Wie berichtet kommt Thomas Fink vom Drittligisten HC Oppenweiler/Backnang. Dafür muss Maximilian Ernst, der in den vergangenen beiden Spielzeiten mit Philip Hämmerling das Duo, seinen Platz räumen. Er habe zwar schon einen neuen Verein, erklärt Ernst. „Wir müssen aber noch ein paar Kleinigkeiten klären, bevor wir es öffentlich machen.“