Bestattungen Allmendinger in Pleidelsheim Der Tod ist kein Tabu-Thema

Von
Die Trauerfeier soll so individuell werden, wie die Persönlichkeit des Verstorbenen. Foto: Archiv (Julia Amrhein)

Das Bestattungsinstitut Allmendinger in Pleidelsheim rückt die Individualität des Verstorbenen in den Vordergrund.

Anzeige

Wenn ein geliebter Mensch verstirbt, ist das für die Angehörigen immer ein Schock. Die Welt ist plötzlich nicht mehr dieselbe wie vorher. Inmitten der Trauer steht dann meist noch die Organisation einer Bestattung, die mit vielen Fragen und Unsicherheiten einhergeht. Oftmals liegt das daran, dass nicht gerne über den Tod gesprochen wird. „Dabei sollte das kein Tabu-Thema sein“, so Rainer Allmendinger, der mit seiner Frau Ivonne seit 2010 das Bestattungsinstitut Allmendinger führt. „Es ist wichtig, im Vorfeld schon über Wünsche und Möglichkeiten zu sprechen.“ Die Bestattungsvorsorge rückt seit einigen Jahren immer stärker ins Bewusstsein: „Wir sind auch schon zu Lebzeiten für die Menschen da.“

Das letzte große Fest eines Menschen
Ivonne und Rainer Allmendinger ist es dabei wichtig, dass möglichst alle Wünsche erfüllt werden können. Neben individuellen Särgen und Urnen werden daher auch Seebestattungen oder eine Ruhestätte in der Natur möglich gemacht. Denn die Individualität und Persönlichkeit des Verstorbenen zu wahren und ein letztes Mal zu feiern, ist die Maxime des Bestattungsinstituts: „Die Trauerfreier ist das letzte große Fest eines Menschen“  Das beginnt im Todesfall schon mit dem respektvollen Umgang beim Herrichten eines Verstorbenen: Dieser wird stets mit Namen angesprochen. Das sei man schon alleine den Angehörigen schuldig, so Ivonne Allmendinger: „Sie kennen uns schließlich nicht und geben uns mit ihrem Verstorbenen das Liebste, das sie haben. Das ist ein riesiger Vertrauensvorschuss.“

Besondere Ausbildung
Sensibilität und Empathie ist ein absolutes Muss für Bestatter. Darüber hinaus hat Rainer Allmendinger eine besondere Ausbildung zum Thanatopraktiker abgeschlossen – von diesem Beruf gibt es nur etwa 100 bis 150 in ganz Deutschland: „Dabei wird das Blut durch Formalin ersetzt.“ Diese Vorgehensweise ist in manchen Ländern die Norm. Es handelt sich um die Konservierung eines Verstorbenen, beispielsweise im Falle einer Überführung ins Ausland.

Adresse
Bestattungen Allmendinger
Stuifenstraße 13
74385 Pleidelsheim
07144/8869111
info@bestattungen-allmendinger.de