Benningen Stimmungsvoller Lichterglanz

Von
Schmucke Deko und fantasievolle Angebote machen den Besuch stets lohnenswert. Foto: Gemeinde

Der Benninger Weihnachtsmarkt wird in einschlägigen Veranstaltungsportalen als „einer der schönsten in der Region“ beworben. „Noch dazu hatten wir an beiden Tagen traumhaft schönes Wetter“, ist Bürgermeister Klaus Warthon nach der gelungenen Veranstaltung mit vielen zufriedenen Besuchern sehr begeistert. Die Organisation des Budenzaubers und des Kunsthandwerkermarkts mit fast 40 Ständen erfordere zwar einiges an Organisation seitens der Gemeinde, so Warthon, der Ordnungsamtsleiterin Verena Wilhelm als zentraler Ansprechperson dankte. Aber der Aufwand lohnt sich allemal.

Immer am dritten Advent verwandelt sich die Studionstraße vor dem Rathaus in eine Adventsmeile voller Lichterglanz. Die Besucher waren sich einig: Bei der Vielzahl an kunsthandwerklichen Angebote muss an Weihnachten kein Wunsch offen bleiben. Die Vereine und Organisationen wetteifern miteinander um den schönsten Stand, den Thomas Weber mit seinen Holzschnitzereien und Dekoartikeln verdient bekam. Den Gutschein wie den Erlös des Verkaufs spendete Weber dem guten Zweck des Eagles Club. Ebenfalls ausgezeichnet wurde der Stand der Beethoven-Kita, die Plätzchen und Basteleien dabei hatte. Der Skiclub feierte sein 60-jähriges Bestehen und wurde für die schön geschmückte Hütte ebenfalls ausgezeichnet.

Schmucke Deko und fantasievolle Angebote machen den Besuch allemal lohnenswert. Der beliebte Treff für Benninger und ihre Freunde war am Samstag nach der musikalischen Eröffnung durch den Musikverein bis in die Abendstunden sehr belebt – was einige der unmittelbaren Anwohner wohl etwas gestört haben muss. Zumindest hat es am Montag Beschwerden gegeben, berichtete Warthon im Gemeinderat.

Am Sonntag wurde man mit der schönsten Winterkulisse belohnt. Der Schneefall in der Nacht motivierte noch einmal einige Besucher, sich mit Glühwein oder Glögg zu stärken, sich den Magen mit der „Bennette“ beim Förderverein Kind & Schule zu füllen, Wildschweinwürste beim Jugendclub, den Hamburger mit Backcamembert beim MCB oder die beliebten Kartoffelspiralen der Handballer zu probieren.

Der Weihnachtsmarkt lebt von der Vielfalt am Ort. Die Jugendfeuerwehr war zum ersten Mal dabei. Für die kleinen Besucher gab es am Sonntag beim Jugendrotkreuz Kinderschminken. Das Theater in der Grundschule „Der Wolf und die kleinen Geißlein“ lud zum Mitmachen ein.

Artikel bewerten
4
loading