Benningen/Fußball Großbottwars Oldies sichern sich den Pokal

Von
Der SGV Murr (rot) und der GSV Erdmannhausen waren zwei der sechs Teams. Foto: avanti

Benningen - Auf großes Zuschauerinteresse ist die diesjährige Auflage des AH-Murr-Bottwartal-Turniers gestoßen. Die Tribüne der Sporthalle in der Au in Benningen war voll besetzt. Kurzfristig hatten die Ausrichter den Spielplan umgestalten müssen, nachdem sowohl der FC Marbach als auch der TSG Steinheim aufgrund von Spielermangel keine Mannschaften stellen konnten. So gab es keine Gruppenphase mit anschließenden Finalspielen. Stattdessen wurde das Turnier im Modus jeder gegen jeden ausgespielt. „Wir haben das Turnier als Ü 35-Wettbewerb ausgeschrieben, damit möglichst keine Akteure zum Einsatz kommen, die in ihren Vereinen im Aktivenbereich spielen“, betonte Benningens AH-Leiter Harald Menz. Tatsächlich kickten ausschließlich Spieler, die nur noch im AH-Bereich aktiv sind.

Die Gastgeber des TSV 1899 Benningen hatten sich vorgenommen „vorne mitzuspielen“. Allerdings misslang der Start gründlich. „Mit Erdmannhausen und Großbottwar hatten wir es gleich mit den beiden stärksten Mannschaften zu tun. Nach den beiden Niederlagen haben wir aber noch einmal unentschieden gespielt und die letzten beiden Spiele gewonnen“, freute sich Menz über den versöhnlichen Abschluss. Tatsächlich folgten auf das 1:3 gegen Erdmannhausen und das 1:2 gegen Großbottwar ein 1:1 gegen den GSV Pleidelsheim, ehe der SGV Murr und der GSV Höpfigheim jeweils mit 2:1 geschlagen wurden. Dies bedeutete in der Abschlusstabelle immerhin Platz drei.

Die ersten beiden Plätze machten der VfR Großbottwar und der GSV Erdmannhausen unter sich aus. Der 1:0-Erfolg des VfR war letztlich ausschlaggebend dafür, dass die Großbottwarer den Siegerpokal überreicht bekamen. Vier Siege und ein 1:1 gegen den SGV Murr bedeuteten Platz eins.

„Es war ein sehr faires Turnier. Dass es von den Zuschauern so gut angenommen wurde, freut uns natürlich sehr“, betonte Harald Menz, der selbst für den TSV 1899 Benningen auf dem Feld stand. Nach der Siegerehrung ließen die Mannschaften den Abend gemütlich im Foyer der Sporthalle ausklingen.

Artikel bewerten
3
loading