Beilstein Regionale Leckereien und raffinierte Gerichte

Von
Koch Rolf Sälzle leitete das i-Dipfele in Marbach, bevor er das Restaurant in Beilstein eröffnet hat. Foto: Werner Kuhnle
Anzeige

Ordentliche Portionen und ein Preis-Leistungs-Verhältnis, das einfach passt.  Wenn es um seine schwäbische Küche geht, besinnt sich Koch Rolf Sälzle auf das Wesentliche. Seit Februar ist er der neue Pächter im Beilsteiner Stadthallenrestaurant und bewirtet nicht nur seine eigenen Gäste, sondern alle Besucher, die zu Veranstaltungen und Feiern in die Stadthalle kommen.  Erfahrung hat er einige: Nicht nur in der Schleyerhalle hat Sälzle die Kochlöffel geschwungen, auch im Strohgäuhotel und in der Alten Schmiede in Großbottwar hat er seine gutbürgerlichen Gerichte schon serviert. Zuletzt leitete er das i-Dipfele in Marbach.

„Das war uns aber zu klein geworden“, erklärt Rolf Sälzle: „Wir haben schon lange nach einer Möglichkeit gesucht, uns zu vergrößern.“ Zur Stadthalle in Beilstein  ist er dann sprichwörtlich wie die Jungfrau zum Kinde gekommen. Der vorherige Pächter hatte das Handtuch geworfen und es galt kurzfristig einige Veranstaltungen im Winter zu bewirten.  Hausmeister Jürgen Richter fragte daraufhin an, ob Sälzle nicht einspringen könnte – beide sind schon längere Zeit befreundet: „Das haben wir dann gemacht, und es kam wohl auch ganz gut bei den Besuchern an.“ Durch die Stadt Beilstein erhielt er oben drauf noch ein gutes Pacht-Angebot und die Entscheidung für das Restaurant in Beilstein war gefallen.

„Die Stadthalle ist einfach eine tolle Location“, freut sich Rolf Sälzle. Vor der Haustüre gibt es genug Parkplätze und das Restaurant ist auch mit einem Rollstuhl befahrbar. Zudem bieten Küche wie Gastraum ordentlich Platz.  Hinzu kommen noch die Vereine in der Nachbarschaft sowie die Halle selbst, die viele Möglichkeiten eröffnet. „Wir bieten Catering für Konfirmationen, Kommunionen, Taufen, Geburtstage und Co. an.“ Das Restaurant selbst bietet Platz für 70 bis 90 Personen, wird die Halle dazu gemietet, finden bis zu 600 Personen Platz.  Auf den Tisch kommen vor allem regionale Gerichte. Die Abendkarte umfasst dabei regionale Leckereien von Maultaschen bis hin zum Vesper, Gegrilltes und Vegetarisches, aber auch raffinierte Gerichte wie das „Beilsteiner Schneckenpfännle“ – Weinbergschnecken, die in einer Riesling-Sauce serviert werden.  Zudem gibt es täglich den Mittagstisch für 7,50 Euro je Gericht.  Im Ausschank befinden sich selbstverständlich Beilsteiner Weine sowie Brandy und Schnäpse aus dem Schmidbacher Tal. Ab 15 Personen kann das Restaurant am Samstag und Sonntag zudem für einen gemütlichen Brunch reserviert werden. 

Das Konzept kommt bisher sehr gut an, weiß Rolf Sälzle zu berichten: „Wir haben natürlich gehofft, dass es Anklang findet, aber von der bisherigen Resonanz sind wir wirklich überwältigt.“ Oft sei das Stadthallenrestaurant bis auf den letzten Platz gefüllt – vor allem am Wochenende wird eine Reservierung empfohlen: „Es kommen sogar die Stammgäste aus Marbach extra nach Beilstein.“

Essen Beilstein

Artikel bewerten
12
loading