Auf der B27 bei Ludwigsburg Hoher Schaden und ein Verletzter

Von
Die B27 musste während der Unfallaufnahme gesperrt werden. Foto: dpa

An einem Unfall an der Kreuzung der B27 zur A81 bei Ludwigsburg-Nord sind drei Fahrzeuge beteiligt.

Zu einer Kollision mehrerer Fahrzeuge ist es am Montag um kurz vor 19 Uhr auf der B27 an der Kreuzung zur Autobahnanschlussstelle Ludwigsburg-Nord gekommen.

40-Jähriger übersieht rote Ampel

Ein 40-jähriger Fahrer eines Opel kam nach Angaben der Polizei aus Richtung Ludwigsburg und wollte nach links auf die Autobahn in Richtung Stuttgart abbiegen. Hierbei missachtete er das Rotlicht seiner Ampel. Dadurch kam es zu einer Kollision mit dem VW eines 53-Jährigen, der im Gegenverkehr aus Richtung Bietigheim-Bissingen auf der dortigen linken Spur angefahren kam. Durch die Kollision drehte sich der Opel teilweise und es kam zu einer weiteren Kollision im Gegenverkehr mit einem auf der rechten Fahrspur fahrenden Mercedes Sprinter, der von einem 79-Jährigen gelenkt wurde. Der Sprinter wurde durch den Zusammenstoß wiederum abgewiesen und prallte dann noch gegen die Leitplanke im Einmündungsbereich.

Fünstelliger Gesamtschaden

Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Rettungsdienst war mit zwei Fahrzeugen im Einsatz. Der Fahrer des Opel wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 50.000 Euro. Die Ausfahrt der Autobahnanschlussstelle Ludwigsburg-Nord war in Fahrtrichtung Stuttgart für den Zeitraum der Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung für etwa eine Stunde gesperrt.