An der Autobahn-Anschlussstelle Ludwigsburg-Nord Schwerer Unfall, da Rotlicht übersehen

Von
Der Renault fuhr nahezu ungebremst in den VW. Foto: 7aktuell.de//JB

Ein Unfall an der Autobahn-Anschlussstelle Ludwigsburg-Nord hat am Mittwochnachmittag den Verkehr dort lahmgelegt. Eine Autofahrerin hatte ein Rotlicht übersehen und einen Zusammenstoß verursacht.

Ludwigsburg - Ein Unfall mit verletzten Personen hat sich an am Mittwoch gegen 16  Uhr an der Autobahn-Anschlussstelle Ludwigsburg-Nord ereignet.

Nach derzeitigen Ermittlungen befuhr eine 45-Jährige in ihrem Renault die B 27 von Bietigheim kommend in Richtung Ludwigsburg. An der Einmündung der Anschlussstelle wollte die Frau weiter geradeaus in Richtung Ludwigsburg fahren. Möglicherweise übersah sie aufgrund der tief stehenden Sonne das für sie geltende Rotlicht und kollidierte im Einmündungsbereich nahezu ungebremst mit dem entgegenkommenden VW eines 57-Jährigen, der von Ludwigsburg kam und nach links auf die Autobahnauffahrt in Richtung Heilbronn auffahren wollte.

Bei dem Unfall wurden die beiden Autofahrer sowie eine 44-jährige Beifahrerin im Renault verletzt. Sie wurden nach der Erstversorgung an der Unfallstelle in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden Autofahrer konnten nach einer ambulanter Behandlung wieder gehen. Die Beifahrerin musste stationär aufgenommen werden. Alle Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die B 27 wurde für die Dauer der Unfallaufnahme für etwa 3,5 Stunden in Fahrtrichtung Ludwigsburg gesperrt. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von etwa 30 000 Euro.