Affalterbach Rockige Weihnachten für guten Zweck

Von
Die Rockabilly-Formation Primebeats hat rauen Sound geboten. Foto: avanti

Die zwölfte Auflage von „X-mas – Das andere Advent-Event“ des Musikvereins Affalterbach war wieder einmal ein voller Erfolg – sowohl musikalisch als auch für den guten Zweck. Über 20 000 Euro wurden in all den Jahren für verschiedene wohltätige Organisationen eingespielt. Die über 200 Zuhörer von 18 bis 80 Jahren hatten am Samstagabend in der Kelter viel Spaß mit den vier Bands, und die Stiftung „Humor hilft heilen“ freute sich über den Erlös der Veranstaltung.

Schirmherr Eckhardt von Hirschhausen wurde per Videobotschaft eingespielt. „Ein Riesen-Dankeschön zum Christmas X-mas, oder wie man das ausspricht.“ Alle Künstler des Abends haben auf ihre Gage verzichtet, und dennoch war schon im Januar klar gewesen, wer am vierten Advent in Affalterbach spielen wird. „Unser X-mas ist in der Szene mittlerweile bekannt“, freut sich Musikvereins-Vorstand Roland Wiesinger über den Erfolg.

Sein Sohn Marco spielt nicht nur Bass und singt als „neuester Edelstein“ in der Band Safir, sondern wählt auch die anderen Teilnehmer des Abends aus. Mit der New-Country-Band Sawyer und der Rockabilly-Formation Primebeats hatte der Organisator zwei unterschiedlich musikalisch ausgerichtete Gruppierungen gefunden, so dass jeder auf seine Kosten kam. Und Twobadix war weitaus mehr als ein Pausenfüller, Knut „Rüdi“ Rüdenauer und sein Compagnon Thilo Mayer bekamen für ihr ehr­liches Gitarrenspiel und den engagierten Gesang begeisterten Applaus.

Eröffnet wurde das vorweihnachtliche Konzert mit Fanfarenklängen von der Empore. Mit dem „X-mas-Medley“ wurde es zu Beginn besinnlich – aber nur kurz. Dann heizte Safir mit Bläsersound und E-Gitarren kräftig ein. Madeleine Mall singt „I’m walking on sunshine“, obwohl es draußen herunterregnet, als wollte die Welt untergehen. Die Klinik-Clowns Libella und Bruno versuchen, das Publikum zum Tanzen zu animieren und verteilen rote Plüsch-Nasen. Andreas Schurig gibt richtig Gas und singt „Let me entertain you“. Weit gereiste Gäste aus Japan werden begrüßt. Nach dem Deutschrock-Teil geht es nahtlos ohne Umbaupause mit Twobadix weiter. Der Reiz bei X-mas macht nicht nur die Mischung der Musikstile aus, sondern auch die Tatsache, dass alle Bands mehrmals auf die Bühne kommen.

Primebeats bietet Rockabilly mit rauem Sound. „Great balls of fire“ und „Let‘s rock“ haben einen flotten Beat. Die Jungs mit ihrem edlen Outfit machen auch optisch was her. Bei Sawyer lassen die großforma­tigen Cowboyhüte hingegen auf Countrymusik schließen, die aber wie bei „Sweet home Alabama“ kernig ausfällt.

Die fröhliche Darbietung animiert einige Line-Dancer zu flotten Drehungen vor der Bühne. Libella versucht mitzutanzen, gibt aber schnell wieder auf. Dafür tupft sie den Musikern den Schweiß von der Stirn. Dann schließt sich der Kreis wieder und Safir kommt zum zweiten Mal auf die Bühne. Stilecht mit roten Mützen singen die ­sieben Musiker: „Feliz navidad – We wish you a merry Christmas“.

Artikel bewerten
3
loading