Affalterbach Einsätze der Feuerwehr nach Tief Ignatz

Von
Ein durch den Sturm entwurzelter Baum hängt über der Straße. Foto: privat

Ein entwurzelter Baum droht auf die Kreisstraße von Affalterbach Richtung Burgstetten zu stürzen. Die Straße ist bis auf weiteres gesperrt.

Am Donnerstag zog das Tief „Ignatz“ über Baden-Württemberg und streifte dabei auch das Gebiet der Gemeinde Affalterbach. Aufgrund der Unwetterlage war die Feuerwehr der Gemeinde Affalterbach ab 12.08 Uhr zwei Mal im Einsatz.

Ein im Bereich des Ortsteils Birkhau am Waldrand stehender Baum stürzte um und verfing sich in drei anderen Bäumen. Aufgrund der starken Windböen drohten der bereits gefallene Baum sowie die drei weiteren Bäume auf die Fahrbahn der Kreisstraße Affalterbach Richtung Burgstetten zu stürzen. Durch die Feuerwehr wurde zur Gefahrenabwehr eine Vollsperrung der Kreisstraße veranlasst und zuständigkeitshalber neben der Straßenmeisterei auch das Forstamt sowie die Polizei hinzugezogen. Da die Beseitigung der Bäume nur durch eine Fachfirma erfolgen kann, bleibt die Kreisstraße aus Sicherheitsgründen bis auf weiteres voll gesperrt, der Verkehr wird örtlich umgeleitet.

Bei einem zweiten Einsatz drohte ein angebrochener Ast auf ein Wohnhaus zu stürzen, durch die Feuerwehr wurde die Lage vor Ort erkundet und durch den Besitzer eine Fachfirma beauftragt.  Die Feuerwehr Affalterbach war mit sieben Einsatzkräften und drei Fahrzeugen bis 15.20 Uhr im Einsatz. Das Polizeirevier Marbach war in die Einsatzlagen ebenso eingebunden wie die Straßenmeisterei Ludwigsburg, der zuständige Revierförster und der Bauhof Affalterbach. Die Feuerwehr warnt auch für die kommenden Tage vor der Gefahr durch abbrechende Äste in bewaldeten Gebieten und weist darauf hin, bei gefahrdrohenden Zuständen die Feuerwehr über den Notruf 112 zu verständigen.