Tennis/Oberstenfeld Glatter 9:0-Erfolg zum Saisonauftakt

Von
Oberstenfelds neue Nummer eins: Marcelo Zormann aus Brasilien.Dennis Michalczyk beim Aufschlag. Foto: avanti

Oberstenfeld - Mit einem 9:0-Sieg gegen den TC  Ebingen sind die Herren des TC Oberstenfeld am Sonntag erfolgreich in die Tennis-Oberligasaison gestartet. Nicht einen Satz gaben die Hausherren gegen den Gast von der Schwäbischen Alb ab. „Dass es so deutlich ausgehen würde, davon war nicht unbedingt auszugehen“, sagt TCO-Mannschaftsführer Steffen Gundermann, auch wenn sein Team favorisiert angetreten war. „Wir haben einen richtig guten Tag erwischt und es kam alles zusammen. Mehr als zwei Matchpunkte hätte Ebingen wohl nicht erreichen können“, so der Oberstenfelder.

Die Ergebnisse in den Einzeln belegen die Überlegenheit der Gastgeber. Nur an Position zwei bei Gundermann selbst wurde es nach einem 6:3 im ersten Satz zumindest etwas spannend. Doch mit 7:5 entschied der TCOler auch den zweiten Durchgang noch recht souverän für sich. Ansonsten holte kein Ebinger mehr als drei Spiele pro Satz. Und so feierte auch die neue Nummer eins der Mannschaft, Marcelo Zormann aus Brasilien, einen klaren 6:2, 6:0-Erfolg zum Einstand. Dazu gewannen Julian Schöller, Dennis Michal-czyk und Torben Traub ebenfalls ohne Probleme. Patrick Kienzle an Nummer vier gelang sogar ein 6:0, 6:0.

„Uns war es dann wichtig, dass wir auch wirklich alle Punkte holen“, sagt Steffen Gundermann im Hinblick auf die restliche Saison. „Ob es dann um den Aufstieg oder gegen den Abstieg geht, wird man sehen. In dieser Gruppe kann jeder mal verlieren.“ Wegweisend für Oberstenfeld seien hier die kommenden beiden Wochen mit den Duellen auswärts beim TC Tübingen und „im kleinen Derby“ beim TC Bad Friedrichshall. „Das werden wichtige Spiele, die zeigen, in welche Richtung es für uns geht. Wir schätzen beide Mannschaften als sehr stark ein. So deutlich wie das jetzige Spiel werden sie sicherlich nicht ausgehen“, meint der Oberstenfelder schmunzelnd.

Dass der TCO als erster Spitzenreiter der Saison diesen Aufgaben entgegenstrebt liegt dabei auch an den Doppeln gegen Ebingen, die ebenfalls jeweils glatt in zwei Sätzen gewonnen wurden. Da nach dem 6:0-Zwischenstand nach den Einzeln die Entscheidung schon gefallen war, taktierten die Hausherren hier ein wenig. „Wir haben versucht so aufzustellen, um zu sehen, in welchen Konstellationen wir auch in engeren Matches punkten könnten. Das hat uns wichtige Erkenntnisse gebracht“, so Steffen Gundermann.

So habe Neuzugang Marcelo Zormann vorher noch kein Doppel gemeinsam mit einem Oberstenfelder bestritten – mit Julian Schöller gelang dies beim 6:3, 6:0 aber gleich tadellos. Und mit Winter-Neuzugang Patrick Kienzle war ein Doppel bislang nur in der Halle möglich. „Im Sommer ist es ja schon noch mal etwas anderes“, sagt Gundermann, der mit Kienzle dann nur zwei Spiele abgab. Für das Duo Michalczyk/Traub ging es beim 6:3, 6:4 zwar etwas enger zu, auch hier blieb der Punkt aber in Oberstenfeld.

TC Oberstenfeld – TC Ebingen 9:0
Zormann – Hric 6:2, 6:0; Gundermann – Marevic 6:3, 7:5; Schöller – Martin 6:2, 6:2; Kienzle – Bitzer 6:0, 6:0; Michalczyk – Müller 6:3, 6:2; Traub – Hirschler 6:1, 6:3; Zormann/Schöller – Martin/Bitzer 6:3, 6:0; Gundermann/Kienzle – Hric/Hirschler 6:2, 6:0 – Michalczyk/Traub – Marevic/Müller 6:3, 6:4.

Artikel bewerten
0
loading