Steinheim/Tischtennis Trotz Sieg die Tabellenführung verloren

Von
Lorena Vitrano hat im letzten Match die Nerven behalten und den Sieg der TSG-Damen gesichert. Foto: Michael Ruddat

Steinheim - Die erste Damenmannschaft des TSG Steinheim
musste in der Tischtennis-Verbandsklasse Nord trotz eines eigenen 8:6-Auswärtssieges bei TURA Untermünkheim die Tabellenführung an den SV Westgartshausen abgeben. Der SV gewann parallel mit 8:0 gegen Unterboihingen. Beide Teams haben damit 8:2 Punkte auf dem Konto. Westgartshausen darf jetzt aber Dank des besseren Spielverhältnisses den Platz an der Sonne genießen. Kurios dabei ist, dass der klare Erfolg gegen Unterboihingen verbunden mit dem nun besseren Spielverhältnis durch das Nicht-Antreten des Gegners zustande kam.

Die Partie in Untermünkheim schien eigentlich früh entschieden zu sein, da die Steinheimerinnen schnell mit 5:0 in Führung gingen. Die beiden Duos Kathrin Bachl/Lorena Vitrano und Natascha Eitel/Katharina Kunz sowie Vitrano, Bachl und Kunz hatten zu Beginn für klare Verhältnisse gesorgt. Doch dann läutete Untermünkheims Ulrike Fischer durch ein 3:2 gegen Natascha Eitel die Aufholjagd der Gastgeberinnen ein. Es war gleichzeitig der Auftakt zu einer Serie an Fünf-Satz-Spielen, da auch die folgenden sechs Partien allesamt über die volle Distanz gingen. Untermünkheim kam auf 4:5 heran. Ab da war es ein ausgeglichenes Spiel, in dem bis zum entscheidenden letzten Match für den TSG Kunz und Eitel erfolgreich waren. Im abschließenden Einzel behielt dann Vitrano gegen Fischer die Nerven und brachte den Steinheimer Sieg unter Dach und Fach.

In der Herren Landesliga 1 hat sich der TSG Steinheim
durch einen 9:0-Kantersieg beim SC Buchenbach im Aufstiegsrennen zurückgemeldet. Durch den klaren Auswärtserfolg rehabilitierten sich die Gäste für die 3:9-Schlappe gegen Spitzenreiter Onolzheim vor einer Woche. Die Steinheimer belegen mit 8:2 Punkten aktuell den Relegationsrang, knapp gefolgt vom TTC Neckar-Zaber (8:4). In Buchenbach gaben die Steinheimer insgesamt gerade einmal fünf Sätze ab. Nach nicht einmal zwei Stunden Spielzeit war die Begegnung vorüber, was bedeutet, dass die Gäste länger für die Anreise brauchten als für das eigentliche Spiel. Richtig eng war nur das Fünf-Satz-Match zwischen dem Buchenbacher Michael Rapp und Roman Domagala, das der TSG-Spieler am Ende mit 3:2 für sich entscheid. Die weiteren TSG-Zähler kamen durch die Erfolge von Erik Reichel/Oliver Wünsche, Martin Gastel/Roman Domagala und Marc Kreß/Oliver Triemer in den Doppeln sowie Gastel, Kreß, Reichel, Triemer und Wünsche in den Einzeln.

Eine ähnliche Achterbahnfahrt wie die Steinheimerinnen erlebte auch die erste Herrenmannschaft des TGV Winzerhausen
in der Bezirksliga 1 beim 9:7-Heimsieg gegen den TV Markgröningen III. 5:0, 5:4, 7:4, 7:7 und 9:7 lauteten die Zwischenstände beziehungsweise das Endresultat aus Sicht der Hausherren. Entscheidend für den Heimsieg war die Doppelstärke des TGV, da Marcel Meixner/Ulrich Deiss (2), Dominic Meixner/Fabian Hörmann und Boris Trattberger/Jörg Brose alle vier Spiele gewinnen konnten. Außerdem punkteten für die Winzerhäuser in den Einzeln Dominic und Marcel Meixner jeweils zweimal sowie Brose einmal. Bei der KSG Gerlingen II erkämpfte der TGV ein 8:8-Unentschieden. Wiederum überzeugten die Winzerhäuser in den Doppeln, da Dominic Meixner/Fabian Hörmann und Marcel Meixner/Ulrich Deiss (2) drei der acht Punkte holten. Die weiteren Gästezähler kamen durch die Erfolge von Marcel Meixner (2), Dominic Meixner und Deiss (2).

Die TTG Marbach/Rielingshausen
gewann zu Hause gegen den Aufsteiger TuS Freiberg II relativ ungefährdet mit 9:4 und eroberte dadurch die Tabellenführung. Den Grundstein für den Heimerfolg legten die Schillerstädter bereits in den Doppeln, als sowohl Markus Schmandke/Gerd Häusser als auch Wilfried Hildebrandt/Andreas Feldges und Volker Mast/Martin Grimm erfolgreich waren. Dabei wurden die Paarungen erstmals in dieser Saison neu zusammengestellt, bisher hatten stets Hildebrandt und Häusser das Spitzendoppel der Stadtallianz gebildet. Gegen Freiberg ging die taktische Umstellung damit voll auf. Außerdem punkteten für die Stadtallianz Hildebrandt, Schmandke sowie Feldges (2) und Häusser (2) in den Einzeln. Das Match des Tages lieferte Feldges ab, der gegen Adrian Hoffmann im fünften Durchgang bereits mit 3:8 zurück lag. Nach einem Timeout spielte er jedoch wie ausgewechselt und gewann den Satz mit 12:10.

Der ersatzgeschwächte TV Großbottwar
musste in Münchingen eine 3:9-Niederlage einstecken. Damit trennt den TVG aktuell lediglich das Spielverhältnis vom Relegationsplatz. In Münchingen konnten für die Gäste nur das Duo Fabian Westhoff/Martin Liebig sowie Andreas Hauer und Jörg Hoffmann in den Einzeln punkten. Am vorderen Paarkreuz musste sich Thomas Friedl gleich zweimal mit 2:3 geschlagen geben.

In der Damen Landesklasse 2 wartet die TTG Marbach/Rielingshausen
weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis. Beim TTV Pleidelsheim
unterlag man mit 5:8. Die Schillerstädterinnen hatten sich zwar durchaus etwas ausgerechnet, standen gegen die äußerst konzentriert und zielstrebig auftretenden Gastgeberinnen am Ende aber wieder einmal mit leeren Händen da. Die TTG konnte die Begegnung durch die Erfolge der Paarung Karin Bokelmann/Renate Körper sowie Nathalie Seyfferle, Karin Bokelmann, Renate Körper und Michelle Koch in den Einzeln immerhin bis zum Zwischenstand von 5:6 aus ihrer Sicht offenhalten. Dann sorgte aber die bärenstark aufspielende Pleidelsheimerin Franziska Bopp durch ein 3:2 gegen Renate Körper für die Vorentscheidung zu Gunsten des TTV. Ihre Mannschaftskameradin Inge Hillebrandt-Rutsch machte anschließend durch ein 3:1 gegen Seyfferle den Heimsieg perfekt.

Artikel bewerten
2
loading