Steinheim Graffito weckt Lust auf Webseite

Von
Peu à peu dem Ende entgegen. Foto: KS-Images

Steinheim - Wahrhaft keinen gewöhnlichen Nachmittag hat gestern der 23-jährige Pite Schulz aus Marbach verbracht. Der junge Graffiti-Sprayer befand sich rund vier Stunden lang in luftiger Höhe, um das Motto „Überall daheim“ der Marbacher Zeitung auf eine mehr als 20 Quadratmeter große Plane an der Landesstraße 1100 zwischen Murr und Steinheim zu sprayen. Das Ergebnis: ein buntes, hippes und auffälliges Graffiti-Kunstwerk, das auf die neue Webseite unserer Zeitung aufmerksam machen soll.

Alles, was der junge Künstler für dieses Vorhaben benötigte, war neben – natürlich – zahlreichen Spraydosen in allerlei Farbtönen auch eine höhenverstellbare Arbeitsbühne, ein sogenannter Steiger. Denn die überdimensionale Plane an der Wand nahe des Recyclinghofs befindet sich in bis zu zehn Metern Höhe. Mithilfe von Detlev Cordes von der Firma Protec Planen in Erdmannhausen, der die Arbeitsbühne mit einer Engelsgeduld steuerte, brachte Pite Schulz peu à peu den Schriftzug auf. „Motive in dieser Größe sind für mich nicht ungewöhnlich. Aber diese Höhe ist eigentlich ja nicht so mein Ding“, sagte der Sprayer vorab lachend, als er seinen besonderen Arbeitsplatz für den gestrigen Tag erblickte. Doch mit der für ihn ungewohnten Höhe freundete er sich rasch an.

Bemerkenswert: Ohne eine Skizze bei sich zu haben, fertigte Pite Schulz das bunte Kunstwerk an. Die Idee aber, wie das Motiv einmal aussehen soll, hatte der Marbacher natürlich fest in seinem Kopf abgespeichert. Zunächst dienten zaghafte Striche als Vorlage, schnell aber wurden die Buchstaben schon aus der Ferne lesbar. Dafür verwendete er verschiedene Blautöne – helle für die Buchstaben selbst, dunkle für Schatteneffekte. Damit der Sprayer den geschwungenen und dreidimensional wirkenden Schriftzug komplett betrachten und er gedanklich seine nächsten Arbeitsschritte durchgehen konnte, steuerte Detlev Cordes den Steiger immer wieder mehrere Meter von der Plane weg.

So nahm der Schriftzug „Überall daheim“ bei Temperaturen um den Gefrierpunkt also Form an. Immer mehr Farben kamen zum Einsatz. Und als optische Effekte sprayte Pite Schulz unter anderem Blasen in diversen Farbtönen. „Durch Graffiti wird alles schöner“, sagt der junge Künstler, der die Spraydosen gekonnt führte, um das Motiv fertigzustellen.

Die Idee mit dem Graffito hatte Kai Keller, Geschäftsführer der Marbacher Zeitung, vorangetrieben. „Das Motto ‚überall daheim’ soll verdeutlichen, dass man sich, egal wo man ist, über unsere Webseite immer über Marbach und das Bottwartal informieren kann“, sagt er. Der Slogan, so Kai Keller weiter, solle an mehreren Orten zu lesen sein, und zwar auf eine Art und Weise, wie sie die Menschen wohl nicht unbedingt erwartet hätten. So wie diesmal mit einem bunten Graffito.

Fotostrecke
Artikel bewerten
6
loading