Schwäbischer Albverein Marbach Ein erfolgreiches Wanderjahr geht zu Ende

Von
Die Vorstandsmitglieder Rüdiger Heilgeist und Jürgen Mielebacher haben Werner Blind, Helga Brosi, sitzend Martha Rith, Hedi Günder, Dr. Siegfried Wrase, Helda und Wolfgang Zettler und Vorstandsmitglied Kurt Sinn (von rechts) ausgezeichnet. Foto: Monika Schnabl

Marbach - Bei der Jahresversammlung der Ortsgruppe Marbach konnte Rüdiger Heilgeist im Namen der Vorstandschaft viele langjährige Mitglieder im Saal des Turnerheims begrüßen. Nach der Begrüßung erhoben sich die Anwesenden zum Gedenken an das vor kurzem verstorbene Mitglied Walter Scheffler. Da Schatzmeisterin Gisela Vosseler aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei sein konnte, berichtete Kurt Sinn über gute Einnahmen. Die sehr gut besuchte Sonnwendfeier trug hauptsächlich zu dem positiven Ergebnis bei.

Wegewart Rolf Lauser informierte, dass er zusammen mit Kurt Sinn am Waldspielplatz Erdmannhausen zwei große Tafeln angebracht hat sowie weitere einzelne Tafeln. Wanderwart Bernd Meyer sprach von einem erfolgreichem Wanderjahr. Im Schnitt kamen 18 Personen zu einer Wanderung. Die Tendenz ist, dass vermehrt Gastwanderer kommen.

Im Oktober fand eine Wanderwoche in Baiersbronn statt. Eine Wanderung am 15. Dezember mit dem Ehepaar Lauser steht noch aus. Auch für das nächste Jahr konnte wieder ein abwechslungsreicher Wanderplan erstellt werden. Dieser wird Ende des Jahres verteilt. Für die Jahreseröffnungswanderung am 6. Januar stellte sich erfreulicherweise wieder der langjährige ehemalige Vorstand Helmut Traub zur Verfügung. 2014 wird es auch eine Wanderwoche mit dem Ziel Bodensee geben.

Vorstandsmitglied Jürgen Mielebacher berichtete über die Naturschutz- und Pflegemaßnahmen am Sulzbach und den Stadtäckern. Am 26. Januar kamen 15 Helfer und am 9. Februar zehn Mitglieder. Zudem waren Helfer vom BUND und von der Stadt dabei. Beide Maßnahmen werden von der Stadt Marbach mitorganisiert.

Am 23. Februar wurden von Jürgen Mielebacher und seiner Frau die Nistkästen am Sulzbach und im Reutpfädle gereinigt. Mielebacher berichtete, dass die Organisation der Sonnwendfeier wegen der Altersstruktur immer schwieriger wird. In diesem Jahr waren viele Besucher auf dem Galgen und so wurden gute Umsatzzahlen erreicht. Mielebacher verwies auf die nächsten Pflegemaßnahmen am 25. Januar und 8. Februar am Sulzbach und in den Stadtäckern.

Rüdiger Heilgeist dankte im Namen der Vorstandschaft den Fachwarten. Gisela Vosseler für die vorbildliche Kassenführung, Rolf Lauser und Kurt Sinn für die Beschilderung der Wanderwege, Gretel Sinn und Bernd Meyer für die Erstellung des Wanderplans. Ein Dank ging auch an die Pressewartin Monika Schnabl und an Helmut Zinke, der für die Gestaltung der Schaukästen zuständig ist.

Es folgte der Bericht des Vorstands mit Ausblick auf die Veranstaltungen in 2014. Vorstandsmitglied Kurt Sinn wies zuerst daraufhin, dass am 15. Dezember die letzte Wanderung in diesem Jahr mit dem Ehepaar Lauser stattfindet. Er berichtete ausführlich über die Wanderwoche in Baiersbronn und dankte dem Ehepaar Lauser, die zum dritten Mal eine Wanderwoche in Baiersbronn organisiert haben. Bilder von der Wanderwoche werden von Kurt Sinn im nächsten Jahr bei einem Strohgassen-Treffen zu sehen sein. Am 9. März 2013 besuchten Kurt Sinn und Rolf Lauser die Gauvertreterversammlung in Roßwag. Eine Wander- und Kulturfahrt des Stromberggaus findet im nächsten Jahr vom 6. bis 13. Juli statt. Sie führt in den Harz und bietet Ausflüge und Städtefahrten unter anderem nach Quedlinburg, Goslar und eine Fahrt mit den Schmalspurbahnen zum Brocken.

Zur Sonnwendfeier konnten die Bürgermeister Jan Trost aus Marbach und Thomas Rosner aus Steinheim begrüßt werden. Ein Ableger des Schwedischen Sandvik Konzerns machte am 21. Juni einen Betriebsausflug mit annähernd 200 Personen nach Marbach. Die meisten wollten mit Drachenbooten auf dem Neckar rudern, etwa 20 Personen nahmen an einer Stadtführung teil. Für etwa 25 war eine Wanderung zum Forsthof vorgesehen. Anlass für eine Naturschutzfahrt Ende September war das Ausscheiden von Reinhard Wolf aus dem aktiven Dienst. Unter der Leitung des Regierungspräsidenten Johannes Schmalzl waren Vertreter des Naturschutzes, des NABU, des Landrats und der Umweltakademie unterwegs, um Naturschutzprojekte zu besichtigen, die Wolf angeregt oder mitgestaltet hat. Am Nachmittag wurde das Sulzbächle in Rielingshausen angesteuert.

Kurt Sinn berichtete weiter über die gemeinsame Ausfahrt mit dem Schillerverein am 6. Oktober nach Tübingen. Im nächsten Jahr ist am 15. September ein gemeinsamer Ausflug in die Stauferstadt Wimpfen vorgesehen. Nach einer Pause von zwei Jahren wurden wieder die Wanderführer der Wanderjahre 2012/2013 zu einem Essen ins Turnerheim eingeladen. Beim gemütlichen Beisammensein in der Strohgasse fand im Februar ein Gedächtnistraining mit Helmut Traub statt. Günter Klein zeigte im März Bilder einer Rundreise durch das „Heilige Land“. Im April konnte man Bilder einer Reise an die Algarve von Elke Memminger bewundern.

Abschließend dankte Kurt Sinn seinen Vorstandskollegen Rüdiger Heilgeist und Jürgen Mielebacher für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Gerlinde Thiele bescheinigte Gisela Vosseler eine einwandfreie Führung der Kasse. Es folgten die Ehrungen. Ausgezeichnet wurden für eine Vereinszugehörigkeit von 70 Jahren Heinz-Georg Keppler, von 50 Jahren Siegfried Wrase, von 40 Jahren Werner Blind, Helga Brosi, Erika Eckstein, Hedi Günder, Jochen Reinicke und Martha Rith. Für 25 Jahre wurden geehrt Heinz Korn, Ruthild Sikora, Renate Traum, Helga und Wolfgang Zettler.

Artikel bewerten
0
loading