Schwäbischer Albverein Als Wanderführer Naturbewusstsein wecken

Von
Wanderführer lernen auch, mit Karten richtig umzugehen. Foto: Schwäbischer Albverein

Marbach/Bottwartal - Wie wird man eigentlich Wander- beziehungsweise zertifizierter Natur- und Landschaftsführer? Man oder frau macht eine Wanderführerausbildung bei der Heimat- und Wanderakademie Baden-Württemberg.

Der nächste Grundlehrgang findet bereits am Wochenende 8. und 9. März 2014 in Freudental statt, es sind noch Plätze frei. Der Kurs setzt sich über den Sommer hinweg an weiteren vier Wochenenden fort. Die Lehrgänge schließen nach dem Prüfungslehrgang am letzten Wochenende mit dem BANU-Zertifikat „Zertifizierter Natur- und Landschaftsführer für die Schwäbische Alb“ und dem Zertifikat des Deutschen Wanderverbandes ab.

Die Ausbildung erfolgt in Kooperation mit der Umweltakademie Baden-Württemberg und nach dem Rahmenplan des Deutschen Wanderverbandes, die den Qualitätsstandards des Bundesweiten Arbeitskreises der staatlich getragenen Bildungsstätten im Natur- und Umweltschutz (BANU) entsprechen.

Die Wanderführerausbildung greift das Hauptanliegen der Wanderverbände auf, Menschen für das Wandern zu begeistern. Sie befähigt die Teilnehmer, ihr Wissen auf geführten Wanderungen zu vermitteln.

Es gehört aber auch zu seinen Aufgaben, die Wandergruppe für die Schönheit von Natur und Kultur am Wegesrand zu sensibilisieren. Informationen zu Heimatgeschichte und zur Entwicklung der Kulturlandschaft sind dabei sehr hilfreich. Bei der Wanderführerausbildung können alle diese Kenntnisse erworben werden.

Darüber hinaus leisten zertifizierte Natur- und Landschaftsführer einen wichtigen Beitrag, das Bewusstsein der Wanderer für eine ganzheitliche Landschaftsentwicklung – ökologisch, ökonomisch und sozial – zu stärken. „Die Veränderung der Kulturlandschaft, der Rückgang der Artenvielfalt, schwindende Lebensräume – das kann bei Wanderungen vermittelt werden. Auch, wie man durch seinen Lebensstil zum Erhalt der Natur beitragen kann“, erklärt Karin Kunz, Ansprechpartnerin bei der Heimat- und Wanderakademie.

Weitere Informationen zum Programm unter www.wanderakademie.de. Die Seminargebühr inklusive Mittagessen an den Lehrgangstagen beträgt für Nichtmitglieder 450 Euro, Mitglieder der Gebietsvereine im Deutschen Wanderverband zahlen 375 Euro. Für Mitglieder des Schwäbischen Albvereins, die sich über eine Ortsgruppe für die ehrenamtliche Arbeit ausbilden lassen, kostet die Ausbildung 225 Euro. Kontakt und Anmeldung bei der Heimat- und Wanderakademie Baden-Württemberg im Schwäbischen Albverein, Karin Kunz, Hospitalstr. 21 B, 70174 Stuttgart Telefon: 07 11 / 2 25 85 26, E-Mail: akademie@schwaebischer-albverein.de.

Artikel bewerten
0
loading