Pleidelsheim/Laufsport Ulrich Königs wiederholt seinen Vorjahressieg

Von
Das unangenehme Wetter hat insgesamt 382 Teilnehmer nicht vom Süwag-Lauf abhalten können. Foto: avanti

Pleidelsheim - Etwas weniger Teilnehmer als sonst hatten sich zum Pleidelsheimer Süwag-Lauf angemeldet, der in diesem Jahr zum 15. Mal stattfand. „Ganz offensichtlich hat die schlechte Wettervorhersage viele Läufer abgeschreckt“, bedauerte Uwe Luckscheiter. So gingen insgesamt 382 Läuferinnen und Läufer an den Start. „Sonst sind es um die 500. Trotzdem macht es aber sehr viel Spaß“, betonte Luckscheiter, der gemeinsam mit Pleidelsheims Bürgermeister Ralf Trettner als Streckensprecher agierte. Anders als in den vergangenen Jahren war Trettner diesmal nicht selbst am Start. Der ehemalige Leistungssportler, der die 3000 Meter früher unter 8:50 Minuten gelaufen ist, musste in diesem Jahr pausieren, weil er im Februar die Grippe hatte und sich davon gerade erst erholt hatte. „Es macht natürlich mehr Spaß, selbst mitzulaufen, aber unter diesen Bedingungen teilzunehmen hätte keinen Sinn gemacht“, so Trettner. Im kommenden Jahr möchte er aber wieder dabei sein.

Diesmal erlebte er den Süwag-Lauf als Zuschauer, gemeinsam mit einer großen Zahl an Interessierten, die die Sportler im Start- und Zielbereich lautstark anfeuerten. Um 14.15 Uhr startete zunächst der Bambini-Lauf, eine Viertelstunde später der Schülerlauf. Bei den Bambini setzte sich Nicola Crepin von der Sportvereinigung Feuerbach knapp gegen Luis Himmelsbach vom SGV Murr durch. Mit 2:41 Minuten über die 700 Meter war der Sieger eine Sekunde schneller als Himmelsbach. Bei den Mädchen hatte Julia Ullrich die Nase vorn. Den Schülerlauf über zwei Kilometer entschied Jakob Vuk vom VfL Waiblingen Triathlon in der Zeit von 6:52 Minuten für sich. Seine Vereinskollegin Tabea Schwinger setzte sich bei den Mädchen durch.

Um 15 Uhr gingen dann die Läufer des Fünf- und Zehn-Kilometer-Laufs auf die Strecke. Bei seiner ersten Teilnahme in Pleidelsheim holte sich Philipp Bahlke vom MTV Stuttgart den Sieg über die Fünf-Kilometer-Distanz. Mit 16:28 Minuten hatte er fast eine Minute Vorsprung auf den zweitplatzierten Sven Kratochwil vom Team AR Sport, der die Ziellinie nach 17:28 Minuten überquerte. Den dritten Platz holte sich Sebastian Gaedicke von der PH Ludwigsburg. „Für mich war der Süwag-Lauf die erste Standortbestimmung in diesem Jahr“, berichtete Bahlke. „Es war ganz schön anstrengend, weil der Wind sehr hart war“, so der Sieger über die fünf Kilometer, der seit vielen Jahren auch Triathlet ist.

Fast zwei Minuten Vorsprung hatte Lina Scherzer vom LAZ Ludwigsburg als schnellste Frau über die fünf Kilometer. Nach 19:47 Minuten überquerte sie die Ziellinie, die Zweitplatzierte Melanie Schramm (FSS Besigheim) benötigte 21:44 Minuten.

In der Zehn-Kilometer-Konkurrenz gewann Vorjahressieger Ulrich Königs vom Team TherapieReha Bottwartal auch 2017. Bis kurz vor Schluss hatte er sich einen Zweikampf mit Mario Cacciapuoti aus Heilbronn geliefert. „Bis einen Kilometer vor Schluss sind wir gemeinsam gelaufen, dann konnte ich mich absetzen“, so Königs, der mit einer Zeit von 33:52 Minuten im Ziel 13 Sekunden Vorsprung auf den Verfolger hatte. „Ich war, glaube ich, sogar etwas schneller als vergangenes Jahr. Dabei war der Wind schon sehr heftig. Wenigstens hat es aber nicht geregnet. Wind und Regen zusammen wären echt hässlich gewesen“, meinte Königs. Bis zu sechsmal pro Woche trainiert der Ingenieur, allerdings lässt ihm sein Beruf diese Zeit nicht immer. Manchmal komme er wochenweise gar nicht zum Training. Daher sind Teilnahmen wie in Pleidelsheim für ihn sehr wichtig. „Der Lauf gehört zu meiner Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften im Halbmarathon in Hannover“, berichtet er. Der erneute Erfolg hat ihm dabei sicher weiteren Auftrieb gegeben. Für Königs war es der zweite Sieg bei seiner dritten Teilnahme in Pleidelsheim.

Bei den Frauen siegte Sophie Scheck von der LG Freiberg über diese Distanz. Mit ihrer Zeit 44:14 Minuten verwies sie Ramona Diekert (Team AR Sport) deutlich auf den zweiten Platz.

Im kommenden Jahr hofft man bei den Veranstaltern wieder auf besseres Wetter. Wenn dann auch Ralf Trettner wieder an den Start geht, wird es sicher wie schon in den vergangenen Jahren eine Wette mit Uwe Luckscheiter geben. 2016 musste Luckscheiter 15 Liegestütze absolvieren, weil Trettner beim Zehn-Kilometer-Lauf unter 50 Minuten geblieben war.

Artikel bewerten
0
loading