Oberstenfeld/Tennis TCO bestreitet Abstiegsduell in Bestbesetzung

Von
Auch Ex-Profi Isabel Cueto-Baumann wird am Sonntag wieder für den TC Oberstenfeld zum Schläger greifen. Foto: Archiv (avanti)

Oberstenfeld - Was sich schon in den vergangenen Wochen angedeutet hatte, ist nun Realität: Für die Tennis-Damen des TC Oberstenfeld ist das Heimspiel gegen den TC Esslingen am Sonntag ab 10 Uhr die entscheidende Partie um den Klassenerhalt. „Es gilt für beide Teams: Ein Sieg ist Pflicht, sonst ist Schluss“, weiß auch TCO-Trainer Oliver Westphal. Gewinnt sein Team, wäre man mit drei Siegen nicht mehr von den drei Teams einzuholen, die derzeit auf den Abstiegsplätzen liegen. Bei einer Niederlage hingegen hätten sowohl die Oberstenfelderinnen als auch der TC Esslingen jeweils zwei Siege. Doch Esslingen trifft am letzten Spieltag noch auf den Vorletzten aus Bietigheim. „Das würden sie sicher gewinnen“, glaubt Westphal, während sein Team parallel beim aktuellen Spitzenreiter TC Tübingen antreten muss.

Umso wichtiger ist es für die TCO-Damen also, dass sie im entscheidenden Spiel am Sonntag in Bestbesetzung antreten können. Vor allem um Spitzenspielerin Irina Fetecau hatte man sich noch Sorgen gemacht. Denn es stand im Raum, dass die Rumänin eine Wild Card für das WTA-Turnier in Bukarest bekommt. „Da nun aber Simona Halep in Wimbledon bereits im Viertelfinale verloren hat, bekommt sie diese Wild Card. Wäre sie ins Finale gekommen, dann hätte sie wohl nicht in Bukarest gespielt. Das war jetzt unser Glück“, erklärt Westphal. Ob hingegen die Spanierin Nuria Parrizas-Diaz, Nummer eins beim TC Esslingen, in Oberstenfeld aufschlägt, scheint fraglich. Sie hat nämlich am gestrigen Freitagabend noch im Viertelfinale eines Turniers in Portugal gespielt (die Partie war bei Redaktionsschluss noch nicht beendet). Sollte sie dort heute im Halbfinale stehen, wird sie wohl kaum morgen Früh in Oberstenfeld sein.

Hinter Patrizia Bolz und Michaela Waker an Nummer zwei und drei wird beim TCO auch wieder Ex-Profi Isabel Cueto-Baumann aufschlagen. „Auch das freut uns natürlich sehr, dass sie uns wieder hilft. Das hat ja vergangenen Sonntag schon sehr gut geklappt, auch wenn der Gegner kein wirklicher Maßstab war“, sagt Oliver Westphal mit Blick auf den 8:1-Erfolg gegen die TA TSV Bietigheim. Wie auch eine Woche zuvor werden gegen Esslingen wieder Rebecca Böhringer und Anna-Lena Gundermann an den Positionen fünf und sechs spielen, die beide in dieser Saison bislang erst je ein Einzel verloren haben. Die Oberstenfelderinnen scheinen also auf allen sechs Positionen zumindest nicht chancenlos zu sein.

Für Oliver Westphal ist klar: „Wenn der Gegner ohne Ausländerin kommt, dann sollte es eine klare Sache für uns werden. Mit der Esslinger Spitzenspielerin wird es sicher interessant. Aber auch dann bin ich optimistisch, dass wir stark genug sein werden, den Klassenerhalt zu sichern.“

Artikel bewerten
0
loading