Oberstenfeld/Tennis Mittendrin im Aufstiegsrennen

Von
Torben Traub hat sein Einzel nach verlorenem ersten Satz noch gewonnen. Foto: avanti

Oberstenfeld - Nachdem die Tennis-Herren des TC Oberstenfeld vor dieser Saison zwei Abgänge hatten und diese lediglich durch den Zugang von Dennis Michalczyk aus der eigenen Jugend kompensieren konnten, ging man mit keinen allzu großen Erwartungen in die Oberliga-Saison. Doch durch das 5:4 gegen den TC BW Rottweil steht der TCO nun auf Platz zwei und befindet sich damit mitten im Aufstiegsrennen. „Da haben wir nicht mit gerechnet. Ziel war vor allem erstmal der sichere Klassenerhalt. Alles was jetzt noch kommt, ist eine schöne Zugabe“, sagt Mannschaftsführer Steffen Gundermann.

Er selbst ist dieses Jahr das Sorgenkind seines Teams. Auch gegen Rottweils Florian Mayer zog er den Kürzeren. Ich habe mich nicht schlecht gefühlt. Aber irgendwie klebt diese Saison die Seuche am Schläger“, weiß er selbst nicht so recht, woran es liegt. Dafür trifft Mark Immler derzeit die Kugel richtig gut. Er setzte sich auch diesmal an Position sechs gegen Daniel Huber-Winter glatt durch. Junior Dennis Michal-czyk musste an vier hingegen etwas Lehrgeld zahlen. Mit 6:4, 4:1 führte er bereits, und sein Gegner Philipp Mayer wirkte schon, als würde er das Match abschenken. „Aber das ist der unberechenbarste Spieler der Welt. Plötzlich hat der aufgedreht“, erklärt Gundermann. Michalczyk verlor den zweiten Satz mit 5:7 und war im Match-Tiebreak chancenlos – der TCO lag nach der ersten Runde mit 1:2 in Rückstand.

Die zweite Runde begann aber mit einem Aufgabesieg. Rottweils Chilene Cristobal Saavedra konnte wegen einer gebrochenen Rippe nicht spielen, der Punkt ging kampflos an Ilija Vucic. Spannend wurde es dann bei Julian Schöller und Torben Traub. Schöller legte gegen Andre Keller ein starkes Match hin. „Bei 8:4 im Match-Tiebreak hat er eine Rückhand ausgepackt, die eigentlich gar nicht geht“, ist Steffen Gundermann noch immer verblüfft. 10:7 hieß es am Ende für den Oberstenfelder. Bei Traub lief es gegen Stephan Pfau im ersten Satz zunächst gar nicht gut. „Er hat sich dann komplett darauf beschränkt, den Ball reinzuspielen und zu rennen. Und das hat funktioniert“, kommentiert Gundermann den Punkt zum vorentscheidenden 4:2.

Denn da Saavedra auch im Doppel nicht antrat, war der fünfte Zähler bereits in trockenen Tüchern. Dass die beiden anderen Doppel verloren gingen, war zwar ein kleiner Wermutstropfen, änderte aber nichts an der Freude über den dritten Saisonsieg.

TC Oberstenfeld – TC BW Rottweil 5:4
Vucic – Saavedra 1:0, Aufgabe; Gundermann – F. Mayer 4:6, 0:6; Schöller – Keller 7:5, 4:6, 10:7; Michalczyk – P. Mayer 6:4, 5:7, 1:10; Traub – Pfau 4:6, 6:2, 10:5; Immler – Huber-Winter 6:2, 6:4; Gundermann/Michalczyk – Saavedra/Huber-Winter 1:0, Aufgabe; Vucic/Traub – Keller/P. Mayer 4:6, 6:2, 9:11; Schöller/Immler – F. Mayer/Pfau 5:7, 2:6.

Artikel bewerten
0
loading