Oberstenfeld/Tennis Der Aufstieg ist weg

Von
Das Einzel gewonnen, mit der Mannschaft verloren: Steffen Gundermann Foto: Avanti

Oberstenfeld - Die leisen Hoffnungen auf eine direkte Rückkehr in die Tennis-Württembergliga haben sich bei den Herren des TC Oberstenfeld zerschlagen. Beim TC Ehingen/Donau kassierte der TCO mit 3:6 seine zweite Saisonniederlage, die Ehinger stehen damit schon vor dem letzten Spieltag als Aufsteiger fest.

Bei zwei Punkten aus der ersten Runde sei alles möglich, hatte Mannschaftsführer Steffen Gundermann im Vorfeld erklärt. Er selbst steuerte auch seinen Teil dazu bei und gewann gegen den Tschechen Karel Vesecky mit 10:8 im Match-Tiebreak – es war Veseckys erste Saison-Niederlage. „Ich habe richtig gut gespielt und im Match-Tiebreak mehrere sehr starke Passierbälle geschlagen“, ist Gundermann hochzufrieden. Allerdings gingen die anderen beiden Matches in der ersten Runde verloren. Mark Immler verspielte nach verlorenem ersten Satz eine 5:0-Führung im zweiten Durchgang. Und bei Dennis Michalczyk „hätte ich nach dem gewonnenen ersten Satz alles auf ihn gewettet“, sagt Steffen Gundermann. Doch beim Jüngsten im TCO-Team war dann irgendwie der Wurm drin.

In der zweiten Runde glich Spitzenspieler Ilija Vucic wie erwartet auf 2:2 aus. „Da hat man schnell gesehen, dass er der Bessere ist“, findet Gundermann. Das wäre in seinen Augen normalerweise auch Torben Traub gewesen. „In der Form der ersten Saisonspiele hätte er die Partie locker gewonnen. Aber er war wie schon die Woche zuvor völlig kraftlos. Er weiß selbst nicht, woran das liegen könnte“, so der TCO-Kapitän. Und auch Julian Schöller an Position drei hätte durchaus gewinnen können, lag er doch schon mit einem Satz und einem Break vorne. „Er hatte dann sogar nochmal Breakball. Aber der Gegner hat den mit einem sehr starken Volley abgewehrt und sich dann in einen Lauf gespielt. Im Match-Tiebreak hat der alles getroffen“, berichtet Steffen Gundermann. Somit stand es also aus Sicht der Oberstenfelder 2:4 nach den Einzeln. Dementsprechend riskant mussten die Gäste die Doppel aufstellen, da man ja hier alle drei Partien hätte gewinnen müssen, um die Begegnung insgesamt noch zu drehen.

„Bei 3:3 hätten wir sicher anders aufgestellt“, sagt Gundermann. So gingen jedoch zwei Doppel verloren zum Endstand von 3:6. Besonders groß ist die Enttäuschung über den Nicht-Aufstieg beim TCO nicht. „Mich frustriert nur, dass so eine zusammengekaufte Mannschaft aufsteigt. Die Ehinger kannten sich untereinander gar nicht und wussten nicht einmal, wie auf ihren eigenen Plätzen die Bewässerungsanlage funktioniert. In so einer Mannschaft würde ich niemals spielen.“

TC Ehingen/Donau – TC Oberstenfeld 6:3
Trendafilov – Vucic 4:6, 4:6; Vesecky – Gundermann 6:3, 4:6, 8:10; Boewer-Stelter – Schöller 6:7, 6:4, 10:3; Millington-Herrmann – Michalczyk 3:6, 6:3, 10:6; Tsiantaris – Traub 7:5, 6:4; Kober – Immler 6:3, 7:5; Trendafilov/Vesecky – Vucic/Michalczyk 6:2, 6:2; Boewer-Stelter/Millington-Herrmann – Gundermann/Traub 6:2, 7:6; Tsiantaris/Kober – Schöller/Immler 4:6, 2:6.

Artikel bewerten
0
loading