Artikel drucken Artikel kommentieren
Artikel bewerten [0.00/0]

Oberstenfeld/HandballSKV ist so weit wie lange nicht mehr

Julia Spors, vom 23.12.2012 15:29 Uhr
Fabian Nandelstaedt ist bester SKV-Schütze gewesen. Foto: avanti
Fabian Nandelstaedt ist bester SKV-Schütze gewesen.Foto: avanti

Oberstenfeld - Ziel erreicht! Die Württembergliga-Handballer des SKV Oberstenfeld gehören zu den letzten Acht im Bezirkspokal. „So weit waren wir in den vergangenen Jahren nie. Vergangene Runde sind wir bereits in der zweiten Runde ausgeschieden“, erklärte SKV-Coach Rudolf Widmann am Samstagabend. Mit 32:24 gewann das Team, das aus einer Mischung der ersten und zweiten Mannschaft bestand, gegen die HG Steinheim-Kleinbottwar II, die komplett mit ihrer ersten Garde auflief, jedoch mit Einstellungsproblemen zu kämpfen hatte. „Bei dem ein oder anderen war die Einstellung nicht so da, wie sie hätte da sein sollen. Sie hätten sich mehr reinhängen müssen“, war HG-Spielertrainer Manuel Mühlpointner nach dem Schlusspfiff bedient. „Der Erfolg stand zwar nicht im Mittelpunkt, aber wir wollten zumindest eine erfolgreiche Trainingseinheit absolvieren. Dass das nicht geklappt hat, enttäuscht mich“, gab er offen zu.

Freude herrschte indes auf der Gegenseite bei Coach Rudolf Widmann. „Die Mannschaft hat das umgesetzt, was ich von ihr gefordert habe“, sagte er. Bereits zur Halbzeit führte der SKV dank einer guten Abwehrarbeit und schönen Variationen im Angriffsspiel mit 15:12, nach Wiederanpfiff setzten sich die Hausherren dann noch weiter ab. Beim 20:15 (39.) durch Tobias Selcho betrug der Vorsprung bereits fünf Tore, ehe er noch einmal auf 25:22 (51.) schmolz. Vor allem Konter führten in dieser Phase für die HG zum Erfolg. Immer wieder waren lange Bälle nach vorne das Erfolgsrezept. SKV-Coach Widmann sah sich gezwungen, eine Auszeit zu nehmen – sein Team war danach aber schnell wieder in der Spur und kam richtig in Fahrt. Vor allem Fabian Nandelstaedt und Tobias Selcho, zwei Akteure aus der ersten Mannschaft, sorgten in der Folge für Wirbel. Nandelstaedt war am Ende auch mit acht Treffern bester Schütze des SKV.

„Wir haben vorne sehr ruhig gespielt. Das hat mir gefallen. Die Abwehr stand in der zweiten Hälfte zudem noch besser als in der ersten Halbzeit“, lobte Widmann, für den die Partie schon „zur Halbzeit so gut wie entschieden war“. SKV Oberstenfeld:
Neigel, Kori – Güngör (2), Lehmann (3), M. Selcho (1), Weresch (1), Kesel, Nandelstaedt (8), Kuhn (4), Schüle (1), Jordan, Knöfel (5/3), Tudisco (3), T. Selcho (4). HG Steinheim-Kleinbottwar II:
Eggers – Grabisch (3), Konij (3/1), Mühlpointner, Schmidt (2), Friedl (4), Gohl (4/2), Roth (6), Arnold (2), Bauer (1).

Anzeige

 

 

 

Interaktiv
  • Facebook