Oberstenfeld/Handball Nochmal Gas geben im letzten Heimspiel

Von
Hinter dem Einsatz von Keeper Nikolai Uhl steht ein dickes Fragezeichen. Foto: Archiv (avanti)

Oberstenfeld - Die Würfel sind längst gefallen in der Handball-Württembergliga. Der SKV Oberstenfeld wird die Saison mindestens auf Platz sieben beenden. Ein bis drei Plätze besser wäre theoretisch auch noch möglich, ist aber unwahrscheinlich. Der TV Flein, der am Freitagabend um 20.30 Uhr in der Sporthalle in den Bäderwiesen gastiert, ist dagegen Tabellenletzter und steht bereits seit Wochen als Absteiger fest. Doch von lässigem Saisonausklang will SKV-Coach Michael Walter nichts wissen. Im Gegenteil: Seine Mannschaft soll nochmal Gas geben. „Es ist das letzte Heimspiel. In den vergangenen beiden Jahren waren die Auftritte da nicht gut, das soll sich diesmal ändern. Wir wollen zumindest ein gutes Spiel abliefern und nach Möglichkeit natürlich auch gewinnen“, sagt Walter.

Das sollte gegen den mit nur acht Punkten auf dem letzten Platz stehenden TV Flein ja vermeintlich kein Problem sein. Doch Michael Walter warnt: „Ich weiß zwar nicht, wie motiviert die Fleiner noch sind. Aber sie haben im Saisonverlauf mehrfach gezeigt, dass sie Handball spielen können.“ Im Gegensatz zur Vorsaison, als die Abstiegsfrage relativ schnell und eindeutig geklärt war, habe der TV Flein auch etwas Pech gehabt. „Sie haben viele Spiele knapp und erst in den letzten Minuten verloren. Die Liga ist in dieser Saison sehr ausgeglichen, da haben dann letztlich Nuancen entschieden“, findet der Oberstenfelder Trainer.

Dennoch ist klar, dass die Gastgeber als Favorit in diese Partie gehen. Allerdings muss Michael Walter personell mal wieder etwas improvisieren. Das beginnt im Tor, wo hinter dem Einsatz von Nikolai Uhl ein ganz dickes Fragezeichen steht. Der lange SKV-Keeper hat Rückenprobleme und ist deshalb krankgeschrieben. „Ob er bis Freitagabend wieder einsatzfähig ist, das ist doch sehr zweifelhaft“, macht sich Walter keine großen Illusionen. Definitiv nicht dabei sein wird Abwehrspezialist Philipp Goller wegen einer Knieverletzung. Und Spielmacher Tobias Selcho, der gerade nach längerer Krankheit erst wieder fit geworden war, hat sich nun einen Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen und wird für den Rest der Saison ausfallen. Denis Heim, ein mögliches Backup für Selcho, ist studienbedingt nicht mit dabei, „daher wird Tim Streicher aus der zweiten Mannschaft in den Kader rücken“, erklärt Michael Walter, der zudem auch noch auf Sven Bütner verzichten muss, der es ebenfalls studienbedingt nicht zum Spiel schaffen wird. „Daher werden wir noch ein paar andere Spieler aus der zweiten Mannschaft stand by haben“, so der SKV-Coach.

Artikel bewerten
0
loading