Oberstenfeld-Gronau Der TSV Gronau festelt herzlich und ausgelassen

Von
Sie alle sind am Samstagabend geehrt worden. Foto:  

Oberstenfeld-Gronau - Reges Treiben herrschte am Samstagabend vor und in der Mehrzweckhalle in Gronau. Anlass dafür war die beliebte Jahresfeier des TSV Gronau. Mit 420 verkauften Karten war die Halle brechend voll und ausverkauft. Ruhe in das anfängliche Getümmel konnten nur die Kleinsten bringen. Die „Lollipops“ unter der Anleitung von Selina Prang zogen die Aufmerksamkeit mit einer Tanzeinlage zum aktuellen Radiohit „Sowieso“ von Mark Forster auf sich. Da die Konzentration der Anwesenden nun dank den kleinen Tänzerinnen auf der Bühne lag, nutzte der Vereinsvorsitzende Harald Rapp kurzerhand die Gelegenheit, um seine Gäste zu begrüßen.

In seiner kleinen Ansprache legt er den Fokus vor allem auf die dringend notwen­dige ehrenamtliche Arbeit. ,,Es wird durch den Generationenwechsel, der auch bei uns im Verein unübersehbar ist, immer schwieriger, genug freiwillige Helfer zu finden”, sagte Rapp. Insbesondere mit Blick auf den allseits beliebten Bottwartal-Marathon wäre es wünschenswert, mehr Engagierte im Verein zu finden. ,,Deshalb möchte ich an diesem Abend die Gelegenheit ergreifen und sie alle direkt ansprechen und dazu auffordern, sich Gedanken zu machen”, betonte der Vorsitzende des 1100 Mitglieder starken Vereins. Allerdings sei das Fest auch ein Anlass, den Helfern zu danken, die schon seit Jahren Arbeit leisten. ,,Ein Verein lebt von seinem Geben und Nehmen. Das ist bemerkenswert und wird heute Abend gefeiert”, schloss Rapp positiv ab.

Durch den Abend leitete zum ersten Mal die junge Antonia Müller, die vor allem in der Turn- und Theaterabteilung des TSV aktiv ist. Mit ihrem frischen und sympathischen Auftreten und den witzigen schwäbischen Sprüchen, die sie auf Lager hat, gestaltete sie den Abend rund um das Bühnenprogramm. Dieses startete auch direkt mit der Tanzgruppe „Rainbow Girls“, die unter ihrer Leitung stehen. Die Acht- bis Zwölfjährigen sorgten mit einer dynamischen Choreo zu dem Gute-Laune-Song „Sofia“ von Alvero Soler für ausgelassene Stimmung beim Publikum.

Getreu dem Motto des Abends ,,Mein Herz schlägt für . . .”, machte sich Antonia danach mit Lebkuchenherzen im Gepäck auf ins Publikum. Gezielt suchte sie sich ­einige der geladenen Gäste, die den Mottosatz vervollständigen sollten. Neben dem Bürgermeister und dem örtlichen Pfarrer befand sich auch Edmund Helber unter den Befragten. Mit ,,TSV Gronau” gab er die natürlich bestmögliche Antwort. Nachdem das interaktive Spielchen abgeschlossen war, folgte ein Gastauftritt der Hip-Hop-Gruppe der Stadtkapelle Beilstein.

Im Anschluss durfte Harald Rapp wieder ans Mikrofon und es folgten die vielen verdienten Ehrungen für Vereinstreue, ­ehrenamtliches Engagement und sport­liche Leistungen. 20 Vereinsmitglieder wurden mit einer silbernen Vereinsnadel für 25 Jahre Mitgliedschaft belohnt. Für 40  Jahre Vereinstreue erhielten neun die goldene Nadel. Ulrike Kircher und Ekkehard Streufert konnte man zu 50 Jahre TSV gratulieren. Und die alten Hasen Herbert Haag, Günter Schäfer und Martin Schlipp wurden für ganze 60 Jahre im Verein ­geehrt. Für ihr bemerkenswertes ehrenamtliches Engagement wurden sieben Vereinsmitglieder mit Blumenstrauß und Getränk beschenkt. Als Überraschung erhielt der Oberschützenmeister Fritz Kienzle für seine breitgefächerte Hilfe im Verein eine Ehrenmitgliedschaft. Zudem gab es viele sportliche Erfolge von 2017 zu feiern.

Nach einer kleinen Pause folgten zwei weitere Tanzauftritte der Vereinsgruppen „No Limits“ und „Team Diversity“. Passend zum Leitfaden des Abends ,,Mein Herz schlägt für . . .” gab die Freizeitabteilung eine Gesangseinlage zum Besten. Beim ­großen Finale versammelten sich alle ­Mitwirkenden auf der Bühne und feierten die gelungene Vorstellung. Um den Abend ausklingen zu lassen, öffnete dann die Bar.

Artikel bewerten
3
loading