Oberstenfeld - Die Polizei hat einen 32-jährigen Tatverdächtigen wegen versuchten Einbruchs in Oberstenfeld vorläufig festgenommen. Kurz nach 6 Uhr zeichnete eine Überwachungsanlage einer Kfz-Werkstatt in der Lembacher Straße auf, wie ein Mann zunächst über einen Zaun kletterte und sich auf dem Gelände umsah. Anschließend verschwand er, kehrte jedoch wenige Minuten später zurück. Er hatte nun eine Mütze auf, Handschuhe an und trug einen größeren Kieselstein bei sich. Mit diesem versuchte der 32-Jährige dann eine Scheibe einzuwerfen. Doch er scheiterte und ergriff hierauf die Flucht. Gegen Mittag entdeckte der Firmenbesitzer den versuchten Einbruch, überprüfte die Videoaufzeichnungen und alarmierte die Polizei. Nachdem Beamte des Polizeipostens Großbottwar die Anzeige aufgenommen hatten, meldete sich der geschädigte Firmenbesitzer erneut. Ihm war in Oberstenfeld eine Person in einer Bushaltestelle aufgefallen, die dem Mann auf den Videoaufzeichnungen stark ähnelte. Als die Person in einen Linienbus stieg, nahm der Geschädigte die Verfolgung auf, so dass die Polizisten den Bus schließlich in Großbottwar stoppen konnten. Für den 32-Jährigen war die Fahrt vorerst beendet. Er muss nun mit einer Anzeige wegen versuchten Einbruchs rechnen. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.