Oberstenfeld Das Gremium wird jünger und weiblicher

Von
Das neue Team freut sich auf seine neuen Aufgaben: Steffi Molsen, Dieter Haid, Brigitte Seitz, Steffi Burgmaier, Dirk Rumler, Annina Haid, Guntram Reiter, Dieter Bässler, Michaela Waker, und Petra Krauss (von links) Foto: TCO

Oberstenfeld
Der erste Vorsitzende Dieter Haid hat zur jährlichen Mitgliederversammlung 37 Mitglieder begrüßen können. Der Bericht zur sportlichen Entwicklung des Vereins wurde von Oliver Baumann vorgetragen. Sie ist stabil gut auf erfreulich hohem Leistungsniveau. Herren und Damen unterstrichen auch im Vorjahr ihre Ausnahmestellung in der Oberliga und erfreuen bei ihren Heimspielen regelmäßig viele Zuschauer. In der Hallensaison konnten die beiden Toppmannschaften dies bestätigen, die Herren wurden zum siebten Mal württembergischer Mannschaftsmeister, die Damen stiegen in die Oberligastaffel auf. Weiterhin zeigt sich der TCO bei den aktiven Herren und Damen sehr gut aufgestellt, im Jahr 2018 sind sechs Mannschaften gemeldet, vier bei den Herren, zwei bei den Damen. Bei den Senioren wurden die über viele Jahre erfolgreichen Herren 70 mit den Herren 65 fusioniert.

Das Spielniveau in der Jugend ist weiterhin sehr gut, die Junioren 1 spielen Oberliga, die anderen Teams auf hoher und höchster Bezirksebene. Jugendwartin Petra Krauss war sehr erfreut, dass die neu gemeldeten Mannschaften U8 und U10 schon im ersten Jahr ihre Bewährungsprobe gut bestanden. Die Juniorinnen wurden in der Wintersaison Staffelsieger. Mit acht Mannschaften wird die Sandplatzsaison 2018 bestritten.

Breitensportwart Guntram Reiter ist mit der Teilnahme seiner Hobbyspieler an den Montagen im Sommer und den Sonntagsterminen im Winter sehr zufrieden, gerade für Neumitglieder sind diese Treffen interessant, da eine gute Spielbeteiligung auch gute Kontaktmöglichkeiten verspricht. Kassenwart Wolfgang Bösinger meldete einen kleinen Rückgang bei den Mitgliedsbeiträgen und schlug vor, das neue Jahr mit neuen Aktivitäten zu starten. Die Verbindlichkeiten bei den Banken wurden zuverlässig bedient, die Einnahmen-Ausgaben-Rechnung ergab zum Vorjahr eine erfreuliche Steigerung.

Technikchef Dieter Bässler berichtete einen ganzjährig guten Zustand der Spielmöglichkeiten, in der Sandplatzsaison wurden die acht Plätze im Hoftal stark genutzt, für die Hallensaison gab es nach 21 intensiven Spieljahren einen neuen Hallenboden, in blauer Farbe, der sehr gut angenommen wurde und ein neues Komfortniveau durch einen um 25 Prozent verbesserten Wollbesatz sichert.

Ein besonderer Dank ging an Brigitte Seitz (Hallensteuerung), Steffi Burgmaier (Rechnungsschreibung) und Dr. Artur Kaiser (Mitgliederdatei), die für das Vorstandsgremium wichtige Mitarbeit leisten.

In der Aussprache zu den Berichten wurde das neue Online-Buchungssystem diskutiert, der Vorstand sicherte zu, dass dies zur neuen Hallensaison eingeführt werden wird. Im Club verspricht man sich dadurch einen deutlichen Effizienzgewinn.

Dr. Artur Kaiser moderierte die Wahlprozedur. Aus dem Team der bisherigen zweiten Vorsitzenden war Annina Haid bereit, das Amt des 2. Vorsitzenden zu übernehmen, Michaela Waker wird im Jugendbereich mitarbeiten, Frank Pickenhagen verabschiedete sich aus dem Gremium. Die anderen Fachvorstände Dirk Rumler (Sport), Petra Krauss (Jugend), Guntram Reiter (Breitensport), Wolfgang Bösinger (Finanzen), Andreas Budde und Hermann Buck (Kassenprüfung) und Dieter Bässler (Technik) sind weiter in der Vereinsführung dabei. Steffi Molsen wurde zusätzlich zu Petra Krauss für das Amt der Jugendwartin gewählt. Der erste Vorsitzende Dieter Haid stellte sich erneut zur Wahl und wurde für zwei Jahre gewählt. Die Wahl des Schriftführers und des Pressereferenten musste man vertagen, hier wird noch gesucht werden müssen. Der Vorstand wird jünger, weiblicher, gute Voraussetzungen für die Zukunft.

Artikel bewerten
0
loading