Murrhardt Brand im Sägewerk Eisenschmiedmühle

Von
Der Schaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf bis zu drei Millionen Euro. Foto: 7aktuell

Ein Großbrand in dem Sägewerk Eisenschmiedmühle hat die Feuerwehr am Mittwochvormittag in Atem gehalten. Kurz vor 10 Uhr ging der Alarm bei den Rettungskräften ein. Nach den ersten Informationen war schnell klar, dass der Brand ein größeres Ausmaß annehmen wird, weshalb auch die Wehren aus Murrhardt, Oppenweiler, Sulzbach, Backnang sowie der Werksfeuerwehr Bosch auf den Plan gerufen wurde.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand eine Produktionshalle der ansässigen Firma, welche sich direkt an der L 1149 befindet, in Flammen. Wie die Polizei gegen 13.40 Uhr mitteilte, konnte das Sägewerksgebäude bis dahin kontrolliert niedergebrannt werden lassen. Mit Baggern wurde die einsturzgefährdete Konstruktion entfernt und Glutnester ausgeräumt. Da diese Löscharbeiten wohl eine geraume Zeit in Anspruch nehmen werden, bleibt die Landesstraße für den  Durchgangsverkehr  gesperrt. Der Verkehr auf der L 1066 zwischen Murrhardt und Fornsbach konnte laut Behördenangaben aufrechterhalten werden.

Bislang forderte der Brand bei den Löscharbeiten vier leichtverletzte Personen. Darunter sollen sich zwei Mitarbeiter des Sägewerks als auch zwei Feuerwehrleute befinden, teilt die Polizei weiter mit. Der Schaden beläuft sich sicherlich auf mehrere Millionen Euro. Ersten Schätzungen nach möglicherweise bis zu drei Millionen. Die Kriminaltechniker der Polizei haben die Ermittlungen zur Brandursachenforschung vor Ort aufgenommen. Ergebnisse liegen hier noch keine vor.

Fotostrecke
Artikel bewerten
5
loading