Murr Neun Eidechsen erfolgreich umgesiedelt

Von
Der Bauhof hat Steinhügel aufgeschüttet, die als Lebensraum dienen. Foto: von Schaewen

Murr - Z

u Potte gekommen ist die Gemeinde Murr bei ihrem Projekt, Eidechsen vom Grundstück an der Steinheimer Straße 29 umzusiedeln. Dort soll das vierte Modul als Flüchtlingsunterkunft entstehen. Drei Baukörper stehen bereits an der Hindenburgstraße 15.

Der Bürgermeister Torsten Bartzsch gab in der Ratssitzung am Dienstag bekannt, dass das Stuttgarter Fachbüro Gruppe für ökologische Gutachten Detzel & Matthäus und der Bauhof insgesamt neun Eidechsen gefangen und umgesiedelt haben. Die vier Zauneidechsen und die fünf Mauereidechsen leben jetzt in zwei Steinriegeln, die der Bauhof in einem umzäunten Bereich im östlichen Bereich des Grundstücks angelegt hat.

Inzwischen hat das Landratsamt Ludwigsburg die Baufreigabe für das Grundstück erteilt. „Die eigentliche Baumaßnahme hat schon begonnen“, berichtete Bartzsch. Der Mutterboden sei abgetragen, derzeit würde das Fundament gelegt, dann das Modul angeliefert. „Wir hoffen, dass wir das Projekt im Frühjahr oder im Sommer abschließen können.“

Der Gemeinderat Eugen Hofmann (CDU) regte an, sich bei einem Vor-Ort-Termin davon zu überzeugen, dass die „eingesperrten“ Tiere auch weiter dort leben. Torsten Bartzsch versicherte, das Fachbüro werde dort weiter den Eidechsenbestand überwachen. Die Räte könnten sich gerne am Gelände miteinander treffen und informieren. Im Februar war bekannt geworden, dass die Gemeinde 25 000 Euro für die Umsiedlung der Eidechsen investieren muss. Zudem wurden fünf Bäume gefällt.

Artikel bewerten
5
loading