Mundelsheim/Handball Spitzenspiel und Tabellenführung verloren

Von
Thomas Müller ist beim ersten Einsatz nach seiner Verletzungspause erfolgreichster TVM-Torschütze gewesen. Foto: Archiv (avanti)

Mundelsheim - Die zweite Niederlage in Folge, die Tabellenführung ist weg – der TV Mundelsheim ist nach dem 29:33 (14:17) beim TV Flein nur noch Zweiter der Handball-Landesliga hinter den jetzt punktgleichen Fleinern, die aufgrund des direkten Vergleichs nun vorne sind. Zusammen mit dem HC Oppenweiler/Backnang II, der ebenfalls 12:4 Punkte auf dem Konto hat, bilden diese drei das Spitzentrio der Liga. Wobei dahinter gleich drei weitere Teams mit zehn Pluspunkten lauern. Für TVM-Trainer Jörg Haug ist dies keine Überraschung: „Das ist die Normalität in dieser Liga. Es war klar, dass so etwas kommen wird und wir nicht ohne Punktverlust durchmarschieren würden. Das habe ich ja immer vorausgesagt.“

Der TV Flein sei eine Mannschaft, die auch am Saisonende sehr weit oben in der Tabellen stehen werde. Dennoch wäre die Niederlage aus Sicht von Jörg Haug nicht nötig gewesen. „Wenn wir von all den freien Würfen, die wir vergeben haben, nur die Hälfte machen, dann gewinnen wir“, ist er sich sicher, räumt aber auch ein: „Nicolai Fasano im Fleiner Tor hat einen guten Tag gehabt und die wichtigen Würfe pariert.“ Erschwerend kam für die Mundelsheimer hinzu, dass Nico Gassner wegen eines Bänderrisses im Sprunggelenk für mehrere Wochen ausfällt. „Gerade gegen eine Mannschaft wie Flein macht sich jeder Ausfall bemerkbar“, weiß Jörg Haug, der aber immerhin wieder auf Linkshänder Thomas Müller zurückgreifen konnte. „Er hat nach seinem Muskelfaserriss sein erstes Spiel bestritten und war schmerzfrei.“ Der TVM-Rechtsaußen war zudem mit sieben Toren – davon zwei Siebenmeter – erfolgreichster Schütze an diesem Abend.

Auch mit der Abwehrarbeit war Jörg Haug an diesem Abend nicht immer zufrieden. „33 Gegentore sind für unsere Verhältnisse schon recht viel. Die Abwehr war über weite Strecken okay. Aber speziell zu Beginn der zweiten Hälfte waren wir zu passiv.“ So kamen vor allem die Fleiner Marco Schilpp und Tim Gröger immer wieder zu relativ einfachen Toren aus dem Rückraum. Die Mundelsheimer lagen in der zweiten Halbzeit somit stets mit drei bis fünf Toren hinten und kamen lediglich beim 22:24 (48.) nochmal auf Tuchfühlung. Doch Flein zog schnell wieder davon, und spätestens mit der Roten Karte für Philipp Tschürtz zweieinhalb Minuten vor Schluss war die Partie gelaufen. „Das sah blöder aus als es war. Doch es war nicht spielentscheidend und hat keine Konsequenzen“, sagt Jörg Haug, dessen Team nun am Samstag (20 Uhr) gegen die SG Degmarn-Oedheim wieder in die Erfolgsspur zurück will.

TV Mundelsheim:
Deuring, Heidecker – J. Gassner (2), Bender (3), Wolf (4), Tschürtz (4), Müller (7/2), Escher, Stahl (4), Kizler (1), Michy (3), Irion (1).

Artikel bewerten
1
loading