Marbach/Tischtennis Thomas Friedl räumt drei Titel ab

Von
Thomas Friedl hat den erfolgreichsten Tag seiner Laufbahn gefeiert. Foto: Michael Ruddat

Marbach - Bei den Tischtennis-Bezirksmeisterschaften der Damen und Herren sowie Seniorinnen und Senioren in Gerlingen präsentierte sich Thomas Friedl vom TV Großbottwar wieder einmal in Bestform und gewann insgesamt drei Titel. An der Seite von Georg Walter (TV Aldingen) sprang der 50-jährige TVG-Spieler sowohl im Herren B Doppel als auch im Senioren 50 Doppel auf dem Treppchen ganz nach oben. Außerdem belegte er im Senioren Mixed zusammen mit Sabine Groß (PSG Ludwigsburg) den ersten Platz.

Friedl verteidigte damit im Senioren 50 Doppel und im Senioren Mixed seine beiden Titel aus dem Vorjahr. Damals war er ebenfalls mit Walter beziehungsweise Groß erfolgreich gewesen. Angesichts von drei ersten Plätzen war der Großbottwarer wunschlos glücklich: „Das war vermutlich der erfolgreichste Tag in meiner Tischtenniskarriere.“ Durch die vielen Konkurrenzen hatte er sich auf einen langen Tag in der Halle eingestellt. Die Strapazen steckte er erstaunlich gut weg: „Nach rund zehn Stunden hatte ich zwar 17 Spielen absolviert, doch für einen 50-Jährigen habe ich mich noch ziemlich fit gefühlt.“

Neben seinen beeindruckenden Vorstellungen im Doppel überzeugte Friedl auch im Einzel. Bei den Senioren 50 schaltete er im Viertelfinale Marin Rumbolz (SpVgg Besigheim) in fünf Sätzen aus und traf in der Vorschlussrunde auf seinen Doppelpartner Walter. Hier behielt der Großbottwarer mit 13:11, 11:9 und 11:9 die Oberhand. Im Finale bekam er es dann wie schon in der Vorrunde mit Michael Schulz (SpVgg Mönsheim) zu tun. Im ersten Duell hatte Friedl zwar noch über die volle Distanz von fünf Sätzen dagegen halten können, doch das Endspiel war in drei Durchgängen eine relativ klare Angelegenheit für den Mönsheimer. Dem Großbottwarer blieb somit Platz zwei. Im Herren B Einzel schied er in der Vorrunde hauchdünn wegen eines einzigen Satzes aus. Darüber konnte Friedl jedoch wegen der späteren Titelflut großzügig hinwegsehen: „Das war zwar ein sehr unglücklicher Turnierbeginn. Doch danach wurde es ja dann viel besser.“ Neben Friedl konnte vom TVG noch Stefan Kubelj jubeln: Er wurde an der Seite von Laszlo Cseh (Tus Freiberg) im Senioren 50 Doppel Dritter.

Wie schon im vergangenen Jahr waren auch 2017 die Teilnehmer des TSG Steinheim sehr erfolgreich. So schnappte sich bei den Herren A Erik Reichel in der Einzelkonkurrenz in souveräner Manier den Titel des Bezirksmeisters. In seinen sechs Partien gab er gerade einmal einen einzigen Satz ab. Und dieser eine Satzverlust kam auch noch zum spätest möglichen Zeitpunkt: Im Finale hatte Reichel gegen den Lokalmatador Jürgen Beisswanger (KSG Gerlingen) die ersten beiden Durchgänge mit 14:12 und 11:2 gewonnen, ehe der Gerlinger sich Satz Nummer drei mit 11:5 schnappte. Doch davon ließ sich der Steinheimer nicht lange beeindrucken und machte durch ein 11:3 den Sack zu. Im Herren A Doppel erreichten gleich zwei Paarungen mit Steinheimer Beteiligung die Vorschlussrunde. Die beiden TSG-Spieler Oliver Triemer und Oliver Wünsche schieden gegen das Duo Jürgen Beisswanger/Benjamin Krause (KSG Gerlingen) knapp mit 2:3 aus. Erik Reichel und Mike Seidel (TTC Oberderdingen) zogen gegen Yves Hollenbenders (TV Markgröningen)/Nils Lehmann (SV Kornwestheim) in drei Sätzen den Kürzeren. Somit blieb den drei Steinheimern der gemeinsame dritte Platz.

Wie Reichel konnte sich auch dessen Vereinskameradin Natascha Eitel über einen Titel freuen. Die Verbandsklassespielerin trat im Erwachsenen Mixed zusammen mit Nils Lehmann vom SV Kornwestheim an. Im Halbfinale schalteten die beiden in fünf spannenden Sätzen Annette Mehrens/Uwe Richter (TSV Asperg) aus. Im Endspiel trafen sie dann auf Sabine Groß (PSG Ludwigsburg)/Kevin Wochele (KSG Gerlingen). Eitel/Lehmann behielten klar mit 11:8, 11:8 und 11:8 die Oberhand und setzten sich dadurch die Mixed-Krone auf. Gemeinsame Dritte wurden Mehrens/Richter sowie die beiden Steinheimer Ulrike und Oliver Triemer. Darüber hinaus sicherte sich Eitel eine weitere Endspielteilnahme im Damen A Einzel, nachdem sie in der Vorschlussrunde ihre Vereinskameradin Ulrike Triemer ausgeschaltet hatte. Das Spiel um Platz eins war ein sehr enges Match, in dem Eitel der Ludwigsburgerin Sabine Groß mit 10:12 im Entscheidungsdurchgang unterlag. Auf dem geteilten dritten Rang landeten Ulrike Triemer und Sandra Eilzer (TSV Oberriexingen). Im Damen A Doppel belegten Eitel/Triemer den zweiten Platz. Triemer wurde außerdem im Damen B Einzel hinter der Siegerin Katharina Strobel (TSV Grossglattbach) Zweite. Auf Rang drei landete Sophie Wagner (TSV Korntal). Im Damen B Doppel wurde Ramona Stickel vom TTV Erdmannhausen gemeinsam mit Wagner Zweite. Der Titel ging an die beiden Großglattbacherinnnen Ellen Langenstein und Katharina Strobel. Im Herren B Doppel belegte Valentin Bauer (TSG Steinheim) zusammen mit Jan Dettinger (TSV Oberriexingen) den dritten Rang.

In der Herren E Einzelkonkurrenz erreichten Nachwuchsspieler Andrei Revisz und Routinier Wolfgang Kandler (beide TSG Steinheim) das Halbfinale und trafen hier dann aufeinander. Im Duell der Generationen setzte sich Revisz nach harten Kampf mit 11:13, 13:11, 9:11, 11:7 und 11:2 durch und zog ins Endspiel ein. Der TSG-Youngster musste sich im letzten Spiel des Wettbewerbs zwar Richard Andrzejewski vom SV Kornwestheim klar mit 0:3 geschlagen geben, konnte jedoch trotzdem stolz auf den zweiten Platz sein. Gemeinsame Dritte wurden Wolfgang Kandler und Sebastian Krauß (TSV Enzweihingen). Im neu eingeführten Herren F Einzel zog Jonathan Bühner (TSG Steinheim) wie Revisz ins Finale ein, in dem er dann Jonas Lutz (TTC Oberderdingen) in vier Durchgängen unterlag. Im Herren E Doppel wurde Bühner Dritter.

Artikel bewerten
2
loading