Marbach-Rielingshausen Erster Gartenbautag in der Flüchtlingsunterkunft

Von
Alle Familien haben sich am Gartenbautag beteiligt. Foto: Freundeskreis Rielingshausen

Marbach-Rielingshausen
– Bei wunderbarem Wetter trafen sich am vergangenen Samstag Männer, Frauen und Kinder zum ersten Gartenbautag in der Flüchtlingsunterkunft Rielingshausen. Ausgestattet mit gespendeten Rechen, Spaten und Hacken ging es mit vielen fleißigen Händen an die Arbeit. Anfangs war der Boden etwas hart, aber mit vereinten Kräften konnte er gelockert werden. Tomaten, Gurken, Zucchini, Kräuter und Salate wurden gepflanzt, Zwiebeln gesteckt, Bohnen und Radieschen gesät. Auch an die Bienen wurde gedacht und viele bunte Blumen ausgesät.

Das große Beet entlang der sechs Häuser wurde unter den Bewohnern aufgeteilt. „Vielleicht hilft das eigene Stück Erde, um das sie sich kümmern dürfen, sich mit der neuen Heimat zu verbinden“, hofft Eva Zahlow, die Koordinatorin der Gartengruppe und bittet alle, die Setzlinge übrighaben, diese gerne bei ihr vorbeizubringen. Die Sprecherin Birgit Melzheimer vom Freundeskreis Rielingshausen meint: „Es ist wunderbar, zu sehen, wie sehr sie sich alle aufs Gärtnern gefreut haben. Es war eine schöne friedliche Gemeinschaftsaktion. Alle Familien haben sich beteiligt. Fast jeder von ihnen hatte zu Hause auch ein kleines Gemüsegärtchen, allerdings mit anderen Pflanzen“.

Dank der großzügigen Geld- und Sachspenden aus der Bevölkerung und von den Firmen Hornbach, Labag und Toom konnten Gartenutensilien, wie Tomatenstangen, ein Wasserschlauch, Saatgut, Pflanzen und allerlei Nützliches für die Gartenarbeit gekauft werden. An alle Spenderinnen und Spender ein herzliches Dankeschön.

Artikel bewerten
2
loading