Marbach Marbacher Rockbands: gemeinsamer Abend

Von
Die Ian Key Band . . . Foto:  

Marbach - Nach dem Konzert ist vor dem Konzert. Frei nach diesem Motto spannt Anna Philoan, die beim neu kreierten Schillers Rock Contest in Marbach den ersten Preis geholt hat, den musikalischen Bogen zu den Machern und Ideengebern des Song-Wettbewerbs. Letzteres sind die drei Marbacher Rockgruppen, die „Ian Key Band“, „Windsor“ und „Sightwinder“.

Bei einem gemeinsamen Konzert-Auftritt am Samstag, 20. Oktober, in der Marbacher Stadthalle, werden sie nicht nur der Contest-Gewinnerin Anna Philoan ihren Preis übergeben; auch sie selbst treten in Erscheinung und demonstrieren bei dem vielseitigen Rock-Pop-Event, was man gemeinschaftlich auf die Beine stellen kann. Musikalische Vielfalt zusammenbringen und etwas Gemeinsames machen, dieser Wunsch nämlich stehe hinter dem Konzert-Projekt, das die Szene beleben und obendrein – wie mit dem Song-Wettbewerb vor rund zwei Wochen geschehen – auch dem Nachwuchs Chancen einräumen will. Ein kraftvolles Signal also an die Fans von Rock- und Popmusik.

Doch zurück zu Anna Philoan. Die Singer-Songwriterin und Preisträgerin wird am 20. Oktober in der Stadthalle erneut zu hören sein. Freilich auch mit ihrem „Schillersong“, den sie – dieses Mal, so ist zu hoffen – vor einem größeren Publikum singen wird. Denn ganz im Zeichen des schreibenden, freiheitlich denkenden Genies und Revolutionärs, sollten die eingereichten Texte geschrieben sein und den großen, in Marbach geborenen Denker würdigen. Danach aber dominieren Rock und Pop, wenn die oben genannten drei Bands auf die Bühne treten und dabei herzhaft in die Saiten und Tasten greifen.

Eine riesige Ton- und Lichtanlage wird zudem für stimmungsvolle Effekte, Nebel und eine wirkungsvolle Lichtshow sorgen, während die einzelnen Bands ihren charakteristischen Sound zum Besten geben. „Die unterschiedlichen Richtungen unserer Gruppen macht gerade auch den Charme des Konzerts aus“, sagt Jo Kieferle, Sänger und Bandleader der Ian Key Band, der sich auf das Event freut. Jede Band wird dann rund eine Stunde Spielzeit haben, um die Fans mit ihrer Musik zu beglücken. Für Kieferle ist dabei wichtig: „Das Konzert wird in moderater Lautstärke stattfinden“. Die Auflagen für derartige Veranstaltungen seien heutzutage ja ohnehin sehr hoch, weiß der erfahrene Musiker, der mit seinen Bandkollegen „modernen Rock und Songs mit selbstgemachten, betont lyrischen Songs präsentiert.“ Die dreiköpfige Gruppe „Windsor“ hingegen spielt ausschließlich Coversongs und war überdies Siegerband beim Bandpool der Kreissparkasse Ludwigsburg. Mit „Sightwinder“, eine Formation, die 2016 etwa auch als Vorgruppe von Zaz bei den „Music open“ im Ludwigsburger Schloss zu hören war, tritt eine Band auf die Heimatbühne, bei der sich auch eigene Songs unter das vorwiegend aus gecoverten Stücken bestehende Repertoire mischen.

„Knaller des Abends“, wie Kieferle ankündigt, soll der gemeinsame Auftritt aller beteiligten Musiker sein: die nämlich werden dann als Rock-Gruppe von 15 Personen noch einmal auf das Thema Schiller zu sprechen, oder vielmehr zu singen kommen und ihren ganz eigenen „Schillersong“ präsentieren.

Artikel bewerten
0
loading