Marbach Marbacher Nachwuchspilot Teil der deutschen Elite

Von
Wer eine Urkunde haben will, sollte früh mit dem Üben anfangen. Foto: Modellflieger Marbach

Marbach - Marbach
Einmal im Jahr treffen sich die besten Nachwuchsmodellflieger Deutschlands zur Deutschen Meisterschaft der Jugend. Dieses Jahr war erstmals ein Mitglied des Modellflieger Clubs (Mfc) Marbach e. V. vertreten. Der zwölfjährige Nils Kröhnert hatte sich in der Elektrosegelflug-Klasse qualifiziert und erreichte in einem starken Teilnehmerfeld einen sehr guten 17. Platz.

Nachdem er sich im Juni über die Regionale Jugendmeisterschaft qualifiziert hatte, reiste er begleitet von seinem Vater und Vereinsvorstand Nils Kägi sowie acht anderen Nachwuchspiloten aus dem Bezirk Baden-Württemberg 1 jetzt nach Eversberg. Nachdem der Freitag zum Training und zur Eingewöhnung auf das Fluggelände genutzt werden konnte, stand das Wochenende ganz im Zeichen des Wettbewerbes. Aufgrund des guten Wetters konnten in der Elektrosegelflug-Klasse bereits samstags alle drei Durchgänge geflogen werden, die anderen Teilnehmer der Klassen Seglerschlepp, Motorflug-Junior und Motorflug-Expert mussten sonntagvormittags noch einmal antreten. Anschließend erfolgte die Siegerehrung durch DMFV-Jugendarbeitsleiter Fred Blum. Nils Kröhnert, welcher letztes Jahr erstmals an einem Modellflug-Wettbewerb teilnahm, konnte sich im Lauf des Trainings und des Wettbewerbs deutlich steigern.

Die Schwierigkeit bei einem Modellflugwettbewerb besteht besonders darin, auch unter Wettbewerbsbedingungen die Leistungen aus dem Training abzurufen. Der frühe Einstieg in die Wettbewerbsfliegerei ist daher für viele heute erfolgreiche Wettbewerbspiloten der Grundstein ihres Erfolges. Für Nils Kröhnert wird es in den nächsten Jahren mit Sicherheit noch weitergehen mit der Wettbewerbsfliegerei. Wer selbst Interesse daran hat, das Modellfliegen auszuprobieren, ist beim Modellflieger Club Marbach gerne willkommen.

Artikel bewerten
1
loading