Marbach Initiative präsentiert sich in anderem Umfeld

Von
Die Flüchtlinge haben sich der sportlichen Herausforderung gestellt. Foto: Asylkreis

Marbach - Marbach
Als „insgesamt großen Erfolg“ hat der Vorsitzende des Asylkreises Marbach, Christian Buschhaus, die Teilnahme der Gruppe am diesjährigen Gassenlauf und am anschließenden Holdergassenfest bezeichnet. Es sei gelungen, den Asylkreis in einem anderen Umfeld positiv zu präsentieren.

Am holprigen Lauf zwischen Schillerhöhe und den Altstadtgassen nahmen unter anderen auch sechs Flüchtlinge teil, um die sich der Asylkreis kümmert. Der schnellste von ihnen war der gebürtige Afghane Mahmmud Hassani, der jetzt in Erdmannhausen wohnt. Reza Rezaee belegte in seiner Altersklasse (M20) den 3. Platz, Sadegh Rezaee wurde in seiner (M30) Vierter. Auch Asylkreis-Chef Christian Buschhaus sprintete gut gelaunt durch die Gassen.

Beim Straßenfest hatte der Asylkreis seinen Stand unmittelbar neben dem Gebäude der Diakonie in der Unteren Holdergasse. Zu essen gab es ein orientalisches Reisgericht und süße Griesschnitten. Besonders am Samstagabend war es wie überall proppenvoll, die Stimmung war gut. Am Sonntag hatte der Chor des Asylkreises seinen Auftritt. Die Flüchtlinge haben sich redlich beteiligt und schenkten nicht nur Essen und Getränke aus, sondern hatten auch die Möglichkeit, unkompliziert mit Besuchern des Festes Kontakt aufzunehmen.

Artikel bewerten
0
loading