Marbach Gute Prognose für eine Belegklinik

Von
Der Kliniken-Aufsichtsrat berät im März über das Klinikum. Foto: Archiv (Werner Kuhnle)

Marbach - Für die gewünschte Belegklinik am Krankenhausstandort Marbach gibt es jetzt aus dem Stuttgarter Sozialministerium positive Signale, nachdem eine staatliche Förderung des Neubaus zunächst nicht in Aussicht gestellt worden war. In einem Gespräch mit Sozialminister Manfred Lucha (Grüne) legten Vertreter des Klinikverbunds RKH ihr Gesamtkonzept dar. „Die Belegklinik in Marbach wurde dabei als Baustein anerkannt und es gibt positive Signale zur staatlichen Förderung eines Neubaus in Marbach“, berichtet Kliniken-Regionaldirektor Matthias Ziegler.

Der Kliniken-Aufsichtsrat wird im März in einer Klausurtagung über die Gesamtentwicklung des Geländes rund um das Marbacher Krankenhaus beraten. „Wir rechnen in den nächsten Wochen und Monaten mit Entscheidungen“, ist sich Ziegler sicher. Wann genau in Marbach gebaut wird, könne er allerdings noch nicht sagen, aber wenn die Entscheidungen getroffen sind, gehe es zeitnah an die Umsetzung.

Für den Landrat Reiner Haas ist „das geplante Belegkrankenhaus selbstverständlich der sehr zentrale Punkt“ der Standortsicherung des Marbacher Klinikcampus. Für ihn habe die Belegklinik in Marbach „erste Priorität“, so äußerte sich der Landrat in einem Interview mit unserer Zeitung zum Jahreswechsel.

Das „grüne Licht vom Land in Form einer Förderzusage“ ist eine wichtige Voraussetzung für den Neubau in Marbach. Auf dem Gesundheitscampus in der Schillerstadt könnten auch weitere Gebäude entstehen, weil Ausweichmöglichkeiten für die voll ausgelasteten Klinikstandorte in Ludwigsburg und Bietigheim bewusst als Reserve eingeplant sind. Zudem werde auch über die Ansiedlung einer Psychosomatik, möglicherweise als Privatklinik, einer Reha-Einrichtung oder einer Kurzzeitpflege diskutiert, stellte Haas die Ideenpalette vor. Insofern begrüßt der Landrat, der an dem Gespräch im Sozialministerium nicht teilgenommen hat und daher keine ausführlichere Stellungnahme abgeben wollte, die Neubewertung des Standorts Marbach.

Der Marbacher Bürgermeister Jan Trost freut sich jedenfalls über die gute Nachricht aus Stuttgart. „Das war mir so noch nicht bekannt, aber das ist ein wichtiges Signal für die Zukunft des Klinikstandorts Marbach.“ Die Belegklinik, die jetzt wohl mit einer staatlicher Förderung gebaut werden kann, sei ein zentraler Baustein für die Weiterentwicklung des Gesundheitscampus auf dem Marbacher Klinikgelände. „Das ist der Dreh- und Angelpunkt für alle weiteren Planungen wie die private Psychosomatik, für die es ja auch schon viel Interesse bei der Ärzteschaft gibt.“

Artikel bewerten
20
loading