Marbach Großer Auftritt für Marbacher Band

Von
Sightwinder spielen als Vorband von Zaz. Foto: Avanti

Marbach - Es ist nicht so, dass Felix Gschwind im Rahmen seiner musikalischen Karriere nicht schon auf prominente Namen getroffen wäre. Als Mitglied des Landesjazzorchesters ist er backstage schon Klaus Doldinger und Helge Schneider begegnet. Doch das Umfeld, auf das Geschwind und seine Bandkollegen Daniela Bellin, Timo Herberholz, Georg Lange und Fabian Maier mit ihrer Band Sightwinder am 31. Juli im Rahmen der KSK Music Open treffen werden, ist noch einmal eine Stufe prominenter: Die Marbacher Musiker dürfen als Vorband für die französische Nouvelle-Chanson-Sängerin Zaz auftreten, die seit ihrem Hit „Je veux“ im Jahr 2010 zu den ganz Großen im weltweiten Musikgeschäft zählt.

„In dieser Liga treten wir zum ersten Mal auf, das wird ein ganz neues Gefühl für uns“, berichtet Felix Gschwind voller Vorfreude. Zu diesem Auftritt verholfen haben Sightwinder ihre guten Kontakte zur Kreissparkasse Ludwigsburg, die in diesem Jahr zum sechsten Mal die Music Open im Ludwigsburger Schloss ausrichten. Thomas Baum, der ehemalige Pressesprecher der Kreissparkasse, stellte den Kontakt zum Management des französischen Weltstars her. „Wir sollten dann ein Video von uns und ein paar technische Angaben für einen Auftritt an das Management von Zaz schicken“, erinnert sich Felix Gschwind. Nach einigen Tagen kam dann die erfreuliche Nachricht aus Frankreich: „Sie haben gesagt, dass ihnen unser Musikstil gefällt und musikalisch zu Zaz passt“, weiß Gschwind noch gut.

Seitdem fiebern die Bandmitglieder von Sightwinder auf den 31. Juli hin, an dem sie erstmals vor rund 5000 Zuschauern spielen werden. Eine halbe Stunde werden die Marbacher Musiker Zeit haben, ihre Musik einem breiteren Publikum live vorzustellen und neue Fans zu gewinnen. „30 Minuten ist für eine Vorgruppe ganz schön viel Zeit“, freut sich Gschwind. Normalerweise könne man als so genannter Support nur zwei bis drei Lieder zum Besten geben. Für die KSK Open üben die Marbacher sechs ihrer größten Hits besonders intensiv: „Free“, „I feel you“, Someone new“, „When you look at me“ sowie die bisher noch nicht veröffentlichte Nummer „Backdoor to disaster“. „Außerdem werden wir als Hommage an den kürzlich verstorbenen Prince eine Coverversion seines Hits ,Kiss’ spielen“, erzählt Gschwind weiter.

Damit ihre Lieder auf der großen Bühne gut rüberkommen, arrangieren die Musiker ihre Stücke für den Auftritt im Ludwigsburger Schloss teilweise neu. „Es wird ein bisschen lauter werden“, verspricht Gschwind. Zaz ist übrigens nicht die einzige große Nummer am 31. Juli. Als weitere Vorband tritt Radio Doria auf, die Band von Jan Josef Liefers, der vor allem durch seine Rolle als Gerichtsmediziner Dr. Karl-Friedrich Börne aus dem Tatort in Münster bekannt ist. Liefers ist jedoch auch ein renommierter Musiker, der seit zwölf Jahren mit seiner Band auf Tour ist und inzwischen mehr als 300 Konzerte auf dem Buckel hat. „Als Tatort-Fan freue ich mich natürlich ganz besonders, auf Jan Josef Liefers zu treffen“, sagt Gschwind. Natürlich hoffen er und seine Bandkollegen auch, ein paar Worte unter Musikern mit Zaz hinter der Bühne wechseln zu können. Wobei Gschwind in dieser Hinsicht voll auf seinen Bandkollegen und Trompeter Georg Lange setzt. „Er hat französisch studiert und kann sich dann mit ihr in ihrer Muttersprache unterhalten. Mein Französisch reicht nicht mehr für eine lockere Unterhaltung“, gibt Gschwind zu.

Artikel bewerten
0
loading