Marbach/Fußball Wiedergutmachung nach Pokalaus misslingt

Von
Angelo de Capua (links) hat die Marbacher Führung erzielt. Die Punkte hat dennoch der Gegner aus Merklingen eingesackt. Foto: avanti

Marbach - Das haben sich die Bezirksliga-Fußballer des FC Marbach sicherlich anders vorgestellt: Nach dem bitteren 4:6-Pokalaus Anfang November gegen den TSV Merklingen gelang den Schillerstädtern in der Liga am Samstag im letzten Hinrundenspiel keine Wiedergutmachung. 2:3 (1:1) hieß es am Ende aus Marbacher Sicht gegen jene Merklinger. Auch weil das eigentliche Prunkstück, die Abwehr, diesmal Schwächen aufblitzen ließ, blieben wichtige Punkte liegen. „Wir haben das Zepter von Beginn an nicht in die Hand genommen und unter unseren Möglichkeiten gespielt“, bedauerte Marbachs Co-Trainer Haiko Eggert. Der FC wehrte sich zwar ­lange gegen die drohende Niederlage, am Ende aber musste er sich den Gästen doch geschlagen geben.

Wer von den 80 Zuschauern an einem echten Novembertag auf dem Kunstrasenplatz eine strukturierte Offensivkraft der Marbacher erwartet hatte, wurde eines Besseren belehrt. Denn die Gäste aus Merklingen waren es, die kräftig loslegten. „Wir hatten Glück, dass wir nicht direkt mit zwei Toren hinten lagen“, meinte Eggert. Unter anderem die auffälligen Thomas Hampel und Uwe Eberhard sorgten für ­dicke Chancen – mit einem Treffer an den Außenpfosten und einem Lupfer über den bereits geschlagenen Torhüter Patrick Demut, als der Ball aber knapp am Tor vorbei flog. Erst im Anschluss kam Marbach ­besser ins Spiel, und es bot sich ein recht unkontrollierter Schlagabtausch, was zu Wind und Wetter passte. Zudem musste Nesreddin Kenniche früh mit einer Knöchelblessur ausgewechselt werden (20.).

FC-Mittelfeldspieler Steffen Leibold setzte den Ball dann in der 25. Spielminute an die Latte. Fünf Minuten später wurde ein von Leibold erzieltes Tor wegen vermutlicher Abseitsstellung zurückgepfiffen. „Da waren wir etwas besser im Spiel“, so Eggert. Nach einer Großchance durch Thomas Hampel auf Gästeseite sorgte dann Marbachs Angelo de Capua für die Führung: Ein zuvor unkontrollierter Ball landete unhaltbar im lange linken Eck (45.). Doch während sich Marbach mit der Führung schon in der Kabine wähnte, liefen die Merklinger direkt nach Anspiel durch die Reihen des FC, Hampel tankte sich nach einem Doppelpass durch und schob zum 1:1-Ausgleich ein. „Das darf einfach nicht passieren“, war Eggert enttäuscht.

Und die zweite Halbzeit begann wie die erste. Die Gäste fanden flink ins Spiel und legten eine Kopie des ersten Tores nach. Fabian Heim schoss nach einem Sololauf ins lange Eck (47.). Trotz der nun etwas drückenderen Spielweise der Marbacher benötigte es einer Standardsituation zum Ausgleich: De Capua flankte einen schönen Freistoß von der linken Seite in den Fünfmeterraum, wo Philipp Bez nur den Kopf hinhalten musste (71.). Im nunmehr hitzigen Spiel sorgte wiederum Fabian Heim für den Siegtreffer der Gäste – der Merklinger Stürmer nutzte einen Stellungsfehler der FC-Abwehr eiskalt aus und knallte den Ball nach einem langen Sololauf unhaltbar für Keeper Demut mittig in die Maschen (78.). Zwar warfen die Marbacher danach alles nach vorne, Gästetorhüter Sven Reichmann verhinderte aber mit einer starken Leistung den Ausgleich. So fährt der FC als nunmehr Dritter am kommenden Sonntag zum Derby nach Benningen (14 Uhr). FC Marbach:
Demut – Weinzierl (74. Harnoß), Benz, Schreckenberger, Bez – Leibold, di Natale, Zieba, Fees (60. Binder) – Kenniche (20. Feilner), de Capua.

Artikel bewerten
5
loading