Marbach/Fußball FC Marbach II mit erfolgreicher Defensivtaktik

Von
urchaus eine gewisse Pikanterie hatte das Aufeinandertreffen der Teams von Kellerkind TSG Steinheim
und Tabellenführer FC Marbach II
am Sonntag in der Fußball-Kreisliga B2 Enz-Murr. Foto: Archiv (avanti)

Marbach - Durchaus eine gewisse Pikanterie hatte das Aufeinandertreffen der Teams von Kellerkind TSG Steinheim und Tabellenführer FC Marbach II am Sonntag in der Fußball-Kreisliga B2 Enz-Murr, das die Marbacher schließlich mit 2:1 (2:1) zu ihren Gunsten entschieden. Auf dem Papier war in der von einem großen Leistungsgefälle geprägten Liga eine glasklare Sache zu erwarten. Der TSG bestritt die Begegnung jedoch mit einem Team, das zum überwiegenden Teil aus Spielern des TSG Steinheim II bestand, dessen sonntägliche Partie abgesagt wurde, der die Parallelstaffel B3 klar anführt und hinter dem sich die eigentliche erste Mannschaft des Vereins verbindet. „Dies zu tun, war keine Entscheidung, um dem FC Marbach zu schaden. Uns ging es darum, den Rhythmus aufrechtzuerhalten und Matchpraxis gegen einen Gegner auf Augenhöhe zu sammeln“, stellte TSG-Chefcoach Rainer Schreiber hinterher klar. „Wir wussten, was uns erwartet und hatten uns darauf eingestellt“, gab sein Gegenüber Uli Ritter von der FC-Zweiten Auskunft. „Tief stehen, Steinheim das Spiel überlassen und Nadelstiche setzen“, lautete seine Marschroute, die letztlich aufgehen sollte. Zupass kam der Ritter-Elf, dass sie schon früh durch ein TSG-Eigentor nach einer Ecke von Niko Paraskevas zum 1:0 kam (10.). Die Gastgeber hatten in der Folge zwar deutlich mehr vom Spiel, wurden aber nur selten zwingend. Dominik Wels glich jedoch prompt aus, als die FC-Zweite etwas mutiger wurde (23.). André Strobel brachte Marbach aber noch vor der Pause erneut in Front (43.). Nach dem Seitenwechsel blieb der Gast konsequent bei seiner Defensivstrategie und brachte den Dreier ins Ziel.

Drei Punkte zurück folgt in der Tabelle nun als neuer Zweiter Anadolu Marbach, das im Verfolgerduell den TuS Freiberg mit 1:0 (1:0) bezwang. „Optisch und spielerisch war es ein ausgeglichenes Spiel. Wir hatten aber die viel besseren Torchancen“, sagte Anadolu-Spielertrainer Cem Caliskan, dessen Elf jedoch im Abschluss erhebliche Schwächen offenbarte. Das Tor des Tages gelang schließlich Anadolu-Kapitän Michele Soldo, der den Angriff selbst eingeleitet hatte und nach den Stationen Kadir Tatar und Hüseyin Karatas vollendete (70.). Vor der Pause war das Spiel lange unterbrochen, da sich Anadolu-Akteur Omar Hellis schwer am Arm verletzte und ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Boden verloren hat dagegen im Spitzenkampf der GSV Höpfigheim. Gegen den GSV Pleidelsheim II kam man auf eigenem Platz nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und weist nun sieben Punkte Rückstand auf die FC-Zweite auf. Tim Wägerle traf für die Gastgeber (63.), doch Saverio Ciriolo gelang noch der Ausgleich (79.).

Im Derby setzte sich der Club L’Italiano Großbottwar beim VfR Großbottwar II mit 5:2 (2:1) durch und wahrt als Tabellensechster zumindest Tuchfühlung zur Spitze. Danilo Riccetti und Marco Montesano trafen jeweils doppelt, Fabio Caroprese gelang das fünfte Tor für den Club L’Italiano. Für die VfR-Zweite waren die Routiniers Davide Pintus und Thomas Schwerthalter erfolgreich.

Keine Mühe hatte der SGV Murr II bei seinem 7:1 (5:0)-Heimerfolg gegen die DJK Ludwigsburg III. Quadratullah Raimi, Francsco Scilingua (jeweils 2), Tobias Ulmer, Tobias Baumann und Oliver Herdlitschke hießen die Murrer Torschützen.

Schlusslicht bleibt der FV Oberstenfeld II, der nach der 1:2 (0:2)-Heimpleite gegen den FV Ingersheim II weiterhin auf seinen zweiten Saisonsieg wartet. Für die FVO-Zweite verkürzte Altmeister Tayfun Dumlupinar nach der Halbzeit.

Abgesagt wurde die Begegnung zwischen dem GSV Erdmannhausen II und den Sportfreunden Mundelsheim 06. Spielfrei war der TSV 1899 Benningen II.

In der Staffel B3 wurde die Partie zwischen Spitzenreiter TSG Steinheim II und Schlusslicht SpVgg Schlößlesfeld abgesagt. TSG-Coach Rainer Schreiber geht davon aus, „dass das Spiel mit 3:0 für uns gewertet wird“. Da Verfolger SV Poppenweiler am Sonntag patzte, könnte der TSG-Vorsprung somit inklusive eines Nachholspiels im Idealfall bis auf neun Punkte anwachsen.

Mit 2:5 (0:2) unterlag der GSV Höpfigheim II dem Tabellendritten SV Pattonville II. Fabian Bochmann und Adem Saricioglu betrieben nach der Halbzeit für Höpfigheim etwas Ergebniskosmetik. Ebenfalls leer ging der TSV Affalterbach II aus. Beim SV Kornwestheim III verlor man knapp mit 0:1 (0:0).

Artikel bewerten
0
loading