Marbach/Fußball FC Marbach feiert zehnten Sieg im zwölften Spiel

Von
Der FC Marbach hat in Eltingen gleich viermal jubeln können. Foto: Andreas Gorr

Marbach -

Der FC Marbach marschiert weiter in der Fußball-Bezirksliga. Das Team von Trainer Chris Seeber feierte am Samstag mit dem 4:1 (2:0) beim TSV Eltingen den zehnten Sieg im zwölften Saisonspiel. „Das war absolut verdient. Eltingen hat uns in keiner Situation Schwierigkeiten bereitet. Wir hätten das Ergebnis sogar noch höher gestalten können“, meinte Seeber, der mit seinem Team daraufhin über Nacht die Tabellenspitze übernahm.

Schon in den ersten 30 Minuten hätten die Gäste aus der Schillerstadt das Ergebnis ganz deutlich gestalten können. Denn: Erst traf Torjäger Nesreddin Kenniche nach einer Flanke von Timo Binder per Kopf zum 1:0 (10.), dann markierte Angelo de Capua nach einem Diagonalball von Kenniche das 2:0 (26.). Doch dem nicht genug. „Wir haben in der ersten halben Stunde sehr druckvoll gespielt und uns dadurch viele Chancen erarbeitet. Angelo hatte noch zwei Hundertprozentige auf dem Fuß, Nessi eine und Pierre Fees hatte eine gute Einschussmöglichkeit“, berichtete Seeber und meinte: „Eltingen war mit dem 2:0 zur Pause noch gut bedient. Es hätte auch 5:0 oder 5:1 stehen können.“ Denn kurz vor dem Gang in die Kabinen kamen die Hausherren mit einem Pfostentreffer nach einer Standardsituation zur ersten und auch einzigen Chance im ersten Durchgang. Ansonsten blieben sie ungefährlich.

Nach Wiederanpfiff sorgte Angelo de Capua mit seinem zweiten Treffer des Tages schnell für klare Verhältnisse und dafür, dass Eltingen sofort jegliche aufkeimenden Hoffnungen wieder genommen wurden. Nach einem schönen Ball in die Tiefe von Steffen Leibold überlupfte Nesreddin Kenniche den herausgeeilten Eltinger Keeper und de Capua musste nur noch abstauben zum 3:0 (49.). Die Gastgeber gaben sich dennoch nicht auf und verkürzten in der 56. Minute auf 1:3, doch Nesreddin Kenniche machte mit einem sehenswerten Lupfer aus rund 40 Metern in der 64. Minute alles klar. „Danach ist nichts mehr passiert. Es war dann eher ein ruhiges Spiel, das so vor sich hingeplätschert ist. Wir haben es gut runtergespielt“, resümierte der Marbacher Coach, der alles in allem vollauf zufrieden war. „Mit der Leistung und dem Ergebnis, auch wenn wir noch mehr Tore hätten schießen können“, so Seeber. FC Marbach:
Komenda – Weinzierl, Rewitzer, Bez, Yildirim – Binder (65. Vogel), Leibold, Zieba (80. Schreckenberger), Fees – Kenniche, de Capua (87. Feilner).

Artikel bewerten
5
loading