Marbach/Fußball Erneute Niederlage

Von
Kordian Zieba hatte in der ersten Halbzeit eine gute Chance. Foto: Archiv (avanti)

Marbach -

Eine Reaktion auf die 2:9-Klatsche beim FSV 08 Bissingen II wollte Niko Koutroubis von seiner Mannschaft an diesem Wochenende sehen – und sah sie auch. Die Fußballer des FC Marbach verloren in der Fußball-Bezirksliga zwar erneut und stehen somit weiterhin am Ende der Tabelle, „wichtig war mir aber, dass die Mannschaft wieder als Team auftritt. Und das ist ihr gelungen“, meinte Niko Koutroubis am Sonntagnachmittag nach der 0:2-Niederlage beim TSV Merklingen.

Mit einer Fünferkette gingen die Schillerstädter diesmal ins Spiel, um in erster Linie „stabil zu stehen“, wie der Marbacher Trainer erklärte. Mit Erfolg. In der ersten Halbzeit ließen die Gäste fast gar nichts zu, sondern wären sogar fast durch ein Standard von Kordian Zieba in Führung gegangen. „Der Merklinger Torhüter war aber noch knapp dran“, haderte Koutroubis. Ebenso wie mit einer Möglichkeit von Pierre Fees in der zweiten Halbzeit, als dessen Schuss in letzter Sekunde noch abgeblockt wurde. Wie es dann oft so ist, „wenn man im Tabellenkeller steht. Es kommt noch Pech dazu, wenn man eh schon kein Glück hat“, meinte der FC-Trainer. Ein „Ping-Pong-Ball“ landete in der 65. Minute nämlich zum 0:1 im Marbacher Kasten.

„Danach sind wir etwas offensiver an die Sache herangegangen, haben dann aber noch per Konter das 0:2 kassiert“, berichtete Niko Koutroubis, der trotz der Niederlage am Ende ganz zufrieden war. „Zwischen der Leistung diesmal und der Leistung im vergangenen Spiel waren Welten. Wir müssen jetzt einfach weitermachen und zusammenhalten.“ Klar sei die Stimmung aktuell nicht die beste, „aber es bringt nichts. Wir müssen als Team weiterarbeiten und im nächsten Spiel versuchen, Punkte zu holen“, so der Coach. Die nächste Partie findet am kommenden Sonntag beim SV Perouse statt, der aktuell auf dem elften Tabellenplatz rangiert. FC Marbach:
Mora Estrada – Lach, Danner (79. C. Kaya), Ajji, Kouimelis, Klein – Benz, Fees, Zieba, da Costa Urbani (57. M. Kaya) – Woldezion (68. Feilner).

Artikel bewerten
5
loading