Marbach/Fußball Der SGV könnte bis auf Platz zwei klettern

Von

Der TSV Affalterbach und der SGV Murr steigen in die Fußball- Rückrunde ein. Foto: avanti

Die Vorbereitung war in Ordnung. Natürlich stellt man sich jetzt die Frage, wie weit wir sind, aber die wird man erst am Sonntag beantworten können“, weiß Coach Björn Kugler vom SGV Murr.
Der Tabellenfünfte der Staffel A1 Enz-Murr tritt am Sonntag um 15 Uhr bei der SG Hochberg/Hochdorf an und könnte mit einem klaren Sieg in diesem Nachholspiel theoretisch sogar bis auf den zweiten Tabellenplatz klettern. Kugler, der angesichts der Tauwetterprognose fest davon ausgeht, dass man auf dem kleinen Kunstrasen in Hochdorf spielen wird, beklagte jedoch „personelle Probleme im zentralen Bereich“. Mit Marc-André Schubert, der mit Knieverletzung länger auszufallen droht, und André Ziegler fehlen ihm beide etatmäßigen Innenverteidiger. David Werner und Gustav Rapp dürften folglich die aussichtsreichsten Kandidaten für die Plätze im Abwehrzentrum sein.

Eher im diametral entgegengesetzten Mannschaftsteil, nämlich dem Angriffszentrum, drückt dagegen Mauro Pedace vom TSV Affalterbach
vor dem Heimspiel gegen die SpVgg 07 Ludwigsburg II (ebenfalls 15 Uhr) der Schuh. „Sascha Reußenzehn steht uns nach seinem Umzug leider nicht mehr zur Verfügung und Marco Weitbrecht kommt wohl nicht um eine OP herum“, erklärt der TSV-Coach, der somit ohne etatmäßigen Mittelstürmer auskommen muss. „Also müssen wir die Last des Toreschießens auf mehrere Schultern verteilen. In den Testspielen hat das ganz gut geklappt“, erzählt Pedace weiter. Die beiden Winterneuzugänge Eray Erdogan und Luca Grasi könnten folglich in vorderster Front stürmen.

In der Kreisliga A1 Unterland hat der TGV Beilstein
zeitgleich bei seinem zweiten Rückrundenauftritt erneut Heimrecht. Zum Derby hat man den abstiegsbedrohten SC Ilsfeld II zu Gast. „Das ist wie Schalke gegen Dortmund“, weiß TGV-Trainer Robert Berg, der im Vergleich zum 2:1-Vorwochensieg gegen Neckarwestheim einige Startelfumbauten vornehmen muss. Dennoch hofft Berg auf einen weiteren Dreier: „Unser Ziel waren sechs Punkte aus den ersten drei Spielen. Diese gleich gegen die zwei direkten Konkurrenten zu holen, wäre ein Traum“, sagt er. Ebenfalls um 15 Uhr ist auch die SVG Kirchberg
in der Staffel A2 Rems-Murr gefordert. Dann ist man beim Tabellenfünften vom Türkischen SC Murrhardt zu Gast.

Derby-Großkampftag ist am Sonntag in den Kreisligen B2 und B3 des Enz-Murr-Bezirks zwischen dem TSG Steinheim
und dem GSV Höpfigheim
angesagt. Leider kommen die Fans dabei jedoch nicht in den Genuß des Vergleichs der jeweils besten Teams beider Vereine. Zunächst ist um 13 Uhr B3-Spitzenreiter TSG Steinheim II, hinter dem sich bekanntlich die eigentliche TSG-Erste verbirgt, haushoher Favorit gegen den GSV Höpfigheim II. Genau umgekehrt ist es in der sich anschließenden 15 Uhr-Paarung der B2-Staffel, wenn der TSG Steinheim gegen den im Aufstiegsrennen mitmischenden GSV Höpfigheim krasser Außenseiter ist. Zudem erwartet in der Kreisliga B2 beim Pflichtspieldebüt seines neuen Trainers Daniel Maier der Club L’Italiano Großbottwar
den SGV Murr II.

Artikel bewerten
0
loading