Marbach/Fußball Der FC Marbach II siegt bei seinem erstem Auftritt 2017

Von
Der B-Ligist schlägt den SGV Murr II mit 4:0. Der TSV 1899 Benningen II setzt sich gegen Steinheim II durch. Foto: Archiv (avanti)

Favoritensiege prägten den sonntäglichen Spieltag in der Fußball-Kreisliga B2 Enz-Murr. Klar mit 5:1 (3:0) setzte sich der Tabellenzweite TSV 1899 Benningen II
gegen den TSG Steinheim II
durch. Dass er es immer noch kann, bewies bei seinem Comeback Benningens langjähriger Torjäger Dominik Wels, der drei Treffer beisteuerte. Zudem waren Marcel Storz und Samet Aktas für die Gastgeber erfolgreich. Steinheims Ehrentreffer gelang Spielertrainer Franco Basile.

Ebenfalls siegreich gestaltete der drittplatzierte FC Marbach II
seinen ersten Auftritt im Jahr 2017. Mit 4:0 (3:0) schlug die Mannschaft von Trainer José Carneiro den SGV Murr II.
Dabei ragten vor allem die Leihgaben aus dem Marbacher Bezirksligakader heraus, denn sie waren für alle Treffer verantwortlich. „Wir hatten wieder die Maschine dabei. Dann läuft es einfach“, lachte Carneiro, denn als Maschine bezeichnet er bei dessen sporadischen Gastauftritten in der FC-Zweiten stets Angreifer Nicola De Pilla, der diesmal einen Dreierpack beisteuerte (7., 15., 50.). Das vierte Tor gelang dem für Carneiro herausragenden Akteur auf dem Platz. „Lukas Danner hat ein Riesenspiel gemacht. Gefühlt hat er als Sechser jeden Ball des Gegners erobert und jeden unserer Angriffe eingeleitet“, lobte er den Youngster.

Ebenfalls zu einem 4:0 (2:0)-Heimerfolg kam der Tabellenvierte GSV Höpfigheim
gegen den VfR Großbottwar II.
Dank Toren von Ricardo Ille (10.), zweimal Tim Wägerle (30., 47.) und Alexander Gyurkovich (55.) hielten die Höpfigheimer Anschluss und wahrten wie die Benninger und die FC-Zweite auch ihre Chance zumindest auf die Aufstiegsrelegation. Zwar ist Spitzenreiter SGV Freiberg II, der 4:1 im Derby beim TuS Freiberg gewann, gar nicht so weit enteilt, doch zeigt ein Blick auf die mit Verbandsligareservisten gespickte SGV-Aufstellung, dass der Wasenclub seine Zweite offenbar mit aller Kraft in die Kreisliga A hieven möchte.

Als Best of the Rest etabliert sich in der unteren Tabellenhälfte immer mehr das Team des GSV Erdmannhausen II,
das auch beim GSV Pleidelsheim II
zu einem 3:1 (0:0)-Sieg kam. 19 Punkte haben die Erdmannhäuser inzwischen eingesammelt und sich damit deutlich von den hinteren Rängen abgesetzt. „Es passt einfach momentan. Die Jungs pushen sich gegenseitig und feuern sich an“, freut sich ihr Coach Benjamin Fink und stellt die „mannschaftliche Geschlossenheit“ als Hauptursache des Aufschwungs heraus. Ein windunterstützer 30-Meter-Schuss von Klemens von Rosen (50.) brachte sein Team nach torloser erster Hälfte in Führung. Per Elfmeter erhöhte Robin Klein (61.). Nach Michael Edelmanns Anschlusstreffer (70.) wackelte Erdmannhausen zwar kurzzeitig, doch Ali Simseks 3:1 (75.) brachte die Gäste endgültig auf die Siegerstraße.

Spielfrei waren die Sportfreunde Mundelsheim 06
und der FV Oberstenfeld II.

Eine Riesensatz in der Tabelle auf den siebten Platz nach vorne machte in der Parallelstaffel B3 der GSV Höpfigheim II,
der mit einem 2:0 (2:0)-Heimsieg gegen den TSV Ludwigsburg II endlich seine Negativserie beendete. Für die Tore zeichneten David Sehn (16.) und Jan Dambach (23.) verantwortlich. Nichts zu holen war dagegen für Schlusslicht TSV Affalterbach II,
das auf eigenem Platz mit 0:5 (0:2) gegen Spitzenreiter TV Aldingen II unterlag.

Artikel bewerten
0
loading