Marbach/Fußball Der FC Marbach hat Chancen für fünf Spiele

Von
Kordian Zieba hat zwei der drei FC-Tore vorbereitet. Foto: Archiv (avanti)

Marbach - Die wichtigste Erkenntnis von Trainer Christian Seeber am Sonntagnachmittag war: „Die Mannschaft hat nach dem schlechten Spiel gegen Löchgau die richtige Antwort gegeben und drei Punkte geholt.“ Doch der 3:2 (0:0)-Erfolg seines FC Marbach bei der SKV Rutesheim II war eine unnötig spannende Angelegenheit. Denn hochkarätige Torchancen hatte der Fußball-Bezirksligist genügend, um damit fünf Spiele zu gewinnen.

Bereits in der dritten Minute tauchte Pierre Fees erstmals frei vorm Rutesheimer Tor auf, brachte den Ball aber nicht am gegnerischen Keeper vorbei. In der 12. Minute wurde dem FC ein klarer Elfmeter verweigert, zuvor hatte Nesreddin Kenniche eine weitere Riesenchance nicht genutzt (6.). Beinahe im Minutentakt boten sich den Marbachern Möglichkeiten zur Führung. Doch ob Angelo de Capua, Steffen Leibold, Kordian Zieba oder nochmals Nesreddin Kenniche – keiner brachte den Ball über die Torlinie.

Das sollte sich in der zweiten Halbzeit rasch ändern. Nur gut 30 Sekunden lief die Partie wieder, als Kordian Zieba den Ball auf Nesreddin Kenniche spielte, der mit einem Lupfer über den SKV-Keeper für die längst überfällige FC-Führung sorgte. Und auch das 2:0 in der 50. Minute leitete Kordian Zieba ein. Sein langer Ball sorgte für ein Kopfballduell an der Rutesheimer Strafraumkante. Die Kugel kam zu Steffen Leibold, der mit einem schönen Außenristschuss den zweiten Gästetreffer erzielte. Doch nur zwei Minuten später kamen die Rutesheimer wie aus dem Nichts zum Anschluss. Einen durchaus haltbaren18-Meter-Schuss im Anschluss an eine Ecke ließ Konrad Laing, der in der 22. Minute für den verletzten Stammkeeper Patrick Demut gekommen war, abprallen. Die Platzherren nutzten dies zum Anschlusstreffer. Und in der 55. Minute war der Spielverlauf auf den Kopf gestellt, als ein eigentlich ungefährlicher Distanzschuss Konrad Laing zum 2:2 durch die Finger rutschte. Doch schon eine Minute später waren die Marbacher wieder in Führung. Im Anschluss an eine Ecke zappelte der Ball im SKV-Netz. Der FC feierte Steffen Leibold als Torschützen, im Spielbericht wird ein Eigentor angegeben – den Schillerstädtern kann es egal sein.

In der Folge hatten die Gäste noch mehrere hochkarätige Konterchancen, während Rutesheim drückte und noch eine Riesenmöglichkeit hatte. Nach einem Kopfball aufs vermeintlich leere Tor war Konrad Laing doch noch zur Stelle und hielt den FC-Sieg fest. „Der Junge ist erst 18, da passieren Fehler“, hatte Christian Seeber Verständnis. „Und er hat den Sieg ja letztlich noch gerettet.“ Wenngleich das Spiel unnötig spannend war.

FC Marbach:
Demut (22. Laing) – Yildirim, Bez, Rewitzer, Schreckenberger – die Natale, Zieba, Leibold, Fees (77. Vogel) – de Capua, Kenniche (83. Djurdjevic).

Artikel bewerten
6
loading