Marbach/Fußball Der FC Marbach bleibt weiter im Rennen

Von
Torschütze Ismail Yildirim (links), Nesreddin Kenniche (dahinter) und Pierre Fees bejubeln das 1:1. Foto: avanti

Marbach - Das Aufstiegsrennen in der Fußball-Bezirksliga bleibt spannend, der FC Marbach ist nach einem 3:2 (1:1)-Erfolg gegen den FSV 08 Bissingen II weiterhin im Rennen. Da der bisherige Spitzenreiter Croatia Bietigheim in Benningen verlor (siehe Bericht unten), ist Germania Bíetigheim wieder vorne. Der FC hat auf Croatia zwei Punkte Rückstand, wobei die Bietigheimer noch ein Nachholspiel in der Hinterhand haben. Auf Germania sind es vier Zähler.

Die Schillerstädter mussten bei bestem Fußballwetter mit dem fast schon letzten Aufgebot antreten. Nachdem sich Timo Binder in der Vorwoche beim Derby in Benningen eine schwere Knieverletzung zugezogen hatte, fiel nun auch noch Steffen Leibold wegen Leistenproblemen aus. Für den an der Rippe verletzten Keeper Alexander Komenda stand erneut Konrad Laing zwischen den Pfosten, auf der Bank saßen mit Tim Vogel und Julian Harnoß nur zwei Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft. In den ersten Minuten war noch zu merken, dass beim FC die Abstimmung noch nicht hundertprozentig stimmte, jedoch konnten die Gäste daraus kein Kapital schlagen. Umgekehrt waren auch die Marbacher Angriffsbemühungen gegen die dicht gestaffelte Abwehr der Bissinger zunächst erfolglos. Die erste große Chance hatte Angelo de Capua, dessen Freistoß aus rund 20 Metern in der 22. Minute an die Latte krachte. In der 28. Minute folgte die kalte Dusche: einen Fehlpass im Mittelfeld nutzten die Gäste zum 0:1. Nur eine Minute später verschätzte sich Björn Rewitzer nach einem Abschlag, der folgende Bissinger Schuss aus etwa 16 Metern ging aber knapp über das Tor.

Nun wurden die Marbacher jedoch stärker. Zunächst verpasste Nesreddin Kenniche in der 30. und 34. Minute zweimal noch knapp den Ausgleich. In der 41. Minute war es dann aber so weit: Kenniche zog nach einem langen Ball in die Spitze direkt ab, der Bissinger Keeper konnte den Ball nur abprallen lassen, und Ismail Yildirim staubte mit dem Kopf zum längst verdienten 1:1-Pausenstand ab.

In der zweiten Halbzeit hatte der FC die Begegnung weitgehend im Griff, wenngleich die Bissinger gefährlich blieben. In der 54. Minute wurde Kenniche elfmeterreif gefoult, der fällige Pfiff bleib jedoch aus. Dafür brachte Angelo de Capua sein Team kurz darauf in Führung. Nach einem schönen Diagonal-Ball zog er von der Strafraumgrenze mit links ab und markierte damit das 2:1. Die Vorentscheidung dann in der 76. Minute: Ein öffnender Ball von Kordian Zieba auf den eingewechselten Julian Harnoß leitete den Angriff ein. Die Hereingabe nutzte Kenniche zum 3:1. Dass es ganz am Ende noch einmal spannend wurde, lag an einem Stellungsfehler in der FC-Abwehr, in dessen Folge das 3:2 (90.) fiel. Die satten vier Minuten Nachspielzeit brachten jedoch keine echte Gefahr mehr für den Kasten von Konrad Laing, der Sieg war letztlich auch verdient.

Das sah auch Andreas Wick in seinem zweiten Spiel als FC-Trainer so: „Es war ein hart erkämpfter Sieg gegen eine gute Mannschaft, was man vor allem in der ersten Halbzeit gesehen hat. In der zweiten Halbzeit waren wir aber meines Erachtens überlegen und haben dann auch verdient die Tore gemacht. Der späte Gegentreffer war natürlich bitter, aber solche Fehler passieren. Wir haben es letztlich ja sicher nach Hause gespielt“, zeigte sich Wick zufrieden.

FC Marbach:
Laing – Schreckenberger, Bez, Rewitzer, Weinzierl – Benz (62. Vogel), Zieba, Fees, Yildirim (71. Harnoß) – de Capua, Kenniche.

Artikel bewerten
1
loading