Marbach/Bottwartal - Der Verkehr im Bottwartal ist wegen einer Autobahnsperrung am Mittwoch stundenlang stark behindert gewesen. Die Autobahn in Richtung Stuttgart musste mehr als fünf Stunden komplett gesperrt werden. Grund dafür war ein schwerer Autobahnunfall am Mittwoch gegen 13 Uhr auf der A 81 in Richtung Stuttgart zwischen den Anschlussstellen Ilsfeld und Mundelsheim. Rund 600 Meter vor der Raststätte Wunnenstein-West hatte sich nach derzeitigen Kenntnissen der Polizei ein Stau gebildet. Ein Lkw-Fahrer erkannte dies zu spät und prallte in seinem Laster mit Anhänger derart heftig auf einen stehenden Autotransporter, dass dieser auf einen vor ihm stehenden VW Caddy geschoben wurde. Der Fahrer eines nachfolgenden Sattelzuges erkannte die Unfallstelle ebenfalls zu spät. Wohl fast ungebremst fuhr der Sattelzug in die zu diesem Zeitpunkt bereits aus drei Fahrzeugen bestehende Unfallstelle. Der erste Lastwagen und dessen Anhänger stürzten um, die Führerkabine des auffahrenden Sattelzugs wurde abgerissen. Auf diesen fuhr wieder eine Fahrerin in ihrem BMW auf. Diese fuhr so schnell auf den Anhänger auf, dass die gesamte Motorhaube unter dem Heck des Aufliegers verschwand, wie die Polizei meldet. Der Fahrer des Sattelzuges, bei dem das Führerhaus abgerissen wurde, wurde schwer verletzt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Ebenfalls schwere Verletzungen zogen sich die Fahrerin des BMWs und der Lenker des ersten Lastwagens zu. Leichte Verletzungen erlitten die Fahrer des VW Caddys und des Autotransporters. Dies führte zu massiven Verkehrsbeeinträchtigungen auf den umliegenden Autobahnen, aber auch den Straßen im direkten Umfeld der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden dürfte ersten Schätzungen zufolge mehr als 300.000 Euro betragen.