Marbach/Bottwartal „Überregionaler Verkehr hat auf überregionalen Strecken zu bleiben“

Von
Die Fernverkehrsstraßen der Region Stuttgart sind chronisch verstopft. Eine ausgebaute Querverbindung zwischen A81 und B14 fehlt. Foto: Archiv (Werner Kuhnle)

Marbach/Bottwartal - Überregionaler Verkehr hat auf überregionalen Strecken stattzufinden“, sagt Jochen Biesinger bestimmt. Der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Marbacher Gemeinderat hält ein Durchfahrtsverbot, das Lkw etwa vor Marbach und Steinheim stoppt, daher grundsätzlich für begrüßens- und zustimmungsfähig.

Mehr zum Thema

Auch spreche laut Jochen Biesinger der nun bereits begonnene und damit insgesamt gesicherte Ausbau der B14 bis Backnang-West dafür, dass Lkw-Stoppschilder für den Raum Marbach und Steinheim vom Regierungspräsidium als dafür zuständiger Behörde eher befürwortet werden. Da bei den Luftreinhalteplänen in der Region Stuttgart nun offfenbar eine großräumigere Lösung angestrebt wird, wäre eine Lenkung des Durchgangsverkehrs, weg von den am meisten belasteten Orten plausibel.

„Grundätzlich sind Luftreinhaltepläne sinnvoll, vor allem überregional“, sagt Landtagsabgeordneter Fabian Gramling (CDU). Die Verbindungsstrecke zwischen Backnang und Mundelsheim ist nicht nur für den Verkehrsexperten der entscheidende Baustein nach dem erfolgten Ausbau der B14 bis Backnang-West. So würden A81 und Bundesstraße eine Ost-West-Spange bilden. Diese fehlende Verknüpfung der Bundesfernstraßen in der Region führt aktuell zu viel Ausweichverkehr auf der B14 über die Anschlusstelle Winnenden zu den Anschlusstellen Mundelsheim und Pleidelsheim der A81, ebenso in umgekehrter Richtung. Diese Blechlawine, die sich für Anwohner sichtlich durch Affalterbach und Marbach quält, weicht offenbar Staus oder Maut auf der Nord-Süd-Achse A8/A81 aus. Nach dem erfolgten Komplett-Ausbau der Bundesstraße 14 bis Backnang-West könnten diese Fahrzeuge in Winnenden vom Abbiegen auf die L1127 abgehalten werden.

Eine solche Lösung in Form etwa einer Beschilderung, die den Verkehr an der Anschlussstelle Winnenden zur Autobahn 81 über Backnang weist, war als eine Maßnahme im Lärmaktionsplan der Stadt Marbach ebenso wie ein Lkw-Durchfahrtsverbot für die Schillerstadt bereits vorgesehen laut Jochen Biesinger. Dies scheiterte jedoch an der ab Nellmersbach unausgebauten B14. Eine lange geplante, aber politisch hoch umstrittene andere Ost-West-Querspange ist die als Stuttgarter Nordostring bezeichnete Verbindung zwischen Waiblingen und Kornwestheim (B29, siehe Karte). Sie ist zwar aufgeführt im Entwurf zum Regionalverkehrsplan mit „höchster Dringlichkeit“. Doch unter anderem „erhebliche ökologische Folgen“ haben den Nordostring politisch in weite Ferne gerückt. Der alternative und bei Region, Land und Bund allseits befürwortete L1115-Ausbau als Bundesstraße zwischen Backnang und der A81 bei Mundelsheim könnte in acht bis zehn Jahren fertiggestellt werden, wie Fabian Gramling schätzt.

Artikel bewerten
9
loading