Marbach/Basketball Knappe Niederlage für den TVM

Von
Christoph Essig (links) hat in Konstanz 14 Punkte erzielt. Foto: Archiv (avanti)

Marbach - Mit einer ziemlich knappen 62:69 (39:33)-Niederlage beim TV Konstanz ist Basketball-Oberligist TV Marbach ins neue Jahr gestartet. Die Schillerstädter, die nur mit sieben Akteuren an den Bodensee gereist waren, zeigten eine sehr starke erste Halbzeit, in der sie insgesamt fünf Dreier erzielten. In der Defensive störten sie die Angriffe des Tabellenzweiten sehr früh. „Es ist uns gelungen, Konstanz zu überraschen“, freute sich TVM-Coach Uli Heyden. Das erste Viertel entschieden die Marbacher mit 27:20 für sich. Im zweiten Quarter kamen die Gastgeber zwar bis auf einen Punkt heran, bis zur Halbzeitsirene zog der TVM jedoch wieder auf sechs Punkte zum 39:33 davon und lag somit zur Halbzeitpause mit sechs Punkten vorne – eine Überraschung schien im Bereich des Möglichen.

Doch wie bereits in mehreren Begegnungen in dieser Saison entschied ein schwaches Viertel das Spiel zu Ungunsten des Heyden-Teams. Im dritten Quarter leisteten sich die Marbacher einige Fehler, auch von der Freiwurflinie. Der TV Konstanz nutzte seine Chancen nun effektiv und ging Mitte des Viertels in Führung. In der Schlussminute des dritten Spielabschnitts kamen die Gäste noch einmal heran, verpassten es aber, die entscheidenden Punkte zu machen. Mit einem 55:48-Vorsprung für die Gastgeber ging es ins letzte Viertel.

Der TVM fand noch einmal zu seinem Rhythmus zurück, was am Ende aber nicht mehr für einen Erfolg reichte. „Es war ein sehr körperbetont geführtes Spiel, bei dem die Schiedsrichter auf beiden Seiten viel haben laufen lassen“, analysierte Heyden. „Uns ist am Ende einfach die Kraft ausgegangen, zumal Simon Albert nach seinem fünften Foul nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen konnte“, so der Marbacher Trainer. Als die Schlusssirene ertönte stand ein 69:62 für den TV Konstanz auf der Anzeigetafel. „Das war sehr schade, aber unsere Personaldecke ist sehr dünn. Kleinigkeiten haben entschieden, aber so ist Basketball nun mal“, meinte Uli Heyden. Am kommenden Sonntag erwartet der TV Marbach nun den Tabellennachbarn TSB Schwäbisch Gmünd in der Stadionhalle. Dann soll es endlich mit dem ersten Heimsieg klappen der Saison, nachdem man bislang lediglich auswärts dreimal erfolgreich war. Entscheidend wird sein, wie viele Spieler einsatzfähig sein werden. Vor der Partie in Konstanz hatte sich Holger Heyden krankheitsbedingt kurzfristig abgemeldet. „Mit der Leistung, die wir in Konstanz gezeigt haben, sollte es spielerisch mit einem Sieg gegen Gmünd klappen“, ist sich Heyden sicher. „Die Spiele gegen Gmünd und Söflingen sehe ich als must-win-Games an.“ In der Tabelle belegen die Schillerstädter derzeit den zehnten und damit drittletzten Platz. Allerdings sind die vier Teams auf den Rängen neun bis zwölf allesamt punktgleich, der Achte ist nur zwei Zähler besser. Der Abstiegskampf in der Oberliga bleibt also weiter spannend.

TV Marbach:
Affolter (16), Albert (9), Essig (14), Golovnin (3), Rupp (6), N. Heyden (8), Zimmermann (6).

Artikel bewerten
0
loading