Marbach/Basketball Erster Saisonsieg für die TVM-Frauen

Von
Naomi Sasuga (am Ball) setzt sich unter dem Korb durch. Foto: privat

Marbach - Nach fünf Niederlagen zum Auftakt haben die Landesliga-Basketballerinnen des TV Marbach am Sonntagmittag ihren ersten Sieg in dieser Saison gefeiert. Nach dem Weggang mehrerer erfahrener Spielerinnen war von vornherein klar, dass es nicht einfach werden würde, frühzeitig viele Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Tatsächlich ging das erste Spiel bei Hellas Esslingen auch sehr deutlich mit 29:71 verloren. In den folgenden Wochen gestalteten die Marbacherinnen die Ergebnisse zwar deutlich knapper, mussten aber weiter auf den ersten Erfolg warten. „Die Mannschaft musste sich erst finden. Nach der schwachen Leistung im ersten Spiel haben wir uns aber kontinuierlich gesteigert“, berichtet TVM-Coach Dennis Ludwig.

Mit einer engagierten und kämpferisch starken Leistung gelang nun gegen den VfL Waiblingen endlich der erste Erfolg. Zwar starteten die Gäste etwas besser und führten nach dem ersten Viertel mit 16:11, doch zeigten die TVM-Damen ein sehr starkes zweites Quarter. Besonders bei Rebounds waren die Gastgeberinnen sehr erfolgreich, zudem nutzten sie ihre Chancen in dieser Phase des Spiels sehr konsequent. Lisa Durst, die zehn ihrer insgesamt 19 Punkte im zweiten Durchgang erzielte, sorgte nach 16 Minuten für den Ausgleich zum 26:26. Bis zur Halbzeit spielte sich der TVM dann sogar eine Vier-Punkte-Führung zum 36:32 heraus.

Nach dem Seitenwechsel bauten die Marbacherinnen ihre Führung auf bis zu acht Punkte aus, nicht zuletzt dank Laura Blühdorn, die mit 28 Punkten beste Werferin der Begegnung war. Die Gäste, die im Mittelfeld der Tabelle rangieren, hielten jedoch dagegen und hielten sich beim 58:52 nach 30 Minuten weiter in Reichweite. Im Schlussviertel sah es dann zunächst so aus, als würden die Waiblinger das Spiel noch zu ihren Gunsten drehen. Doch trotz zwischenzeitlichen Rückstands blieb der TVM dran und entschied die Begegnung am Ende für sich. Zwar erzielten die Gäste in der Schlussphase noch zwei Dreier zum 77:71 und 77:74 und erhielten nach einem Foul bei einem erneuten Dreierversuch drei Freiwürfe zugesprochen. Nachdem aber bereits der erste Freiwurf nur auf dem Ring landete, stand der Sieg des Ludwig-Teams praktisch fest, da die Zeit fast komplett abgelaufen war. Nur einen einzigen Freiwurf brachte der VfL Waiblingen noch im Korb unter, sodass die Marbacherinnen nach der Sirene einen 77:75-Sieg bejubeln durften.

„Dieser Erfolg war sehr wichtig. Endlich haben wir einmal über die volle Zeit konsequent durchgespielt. Deshalb ist der Sieg gegen die starken Waiblingerinnen auch verdient“, so Dennis Ludwig. Trotzdem belegen die TVM-Damen immer noch den letzten Platz der Tabelle. Mit einem Sieg beim BBC Stuttgart, der auch erst ein Spiel gewann, könnte die Rote Laterne aber schon am Samstag abgegeben werden.

TV Marbach:
Blühdorn (28), Dunst (9), Durst (19), Ehmke (4), Pelchen (3), Sasuga (8), Schumaier (2), Ünal (4).

Artikel bewerten
0
loading